WIESENTHEID

Alina und Tizian sind Rechenmeister

Aus den 4. Klassen im Landkreis Kitzingen nahmen dieses Jahr rund 700 Schüler an der ersten Runde der Mathemeisterschaft teil. Die Sieger aus den 18 Grundschulen, das sind 36 Mädchen und Jungen, wetteiferten in Wiesentheid um den Landkreismeister.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mathemeister: Die besten Grundschüler aus dem Landkreis Kitzingen wurden bei der Meisterschaft in Wiesentheid geehrt. Tizian Klotz (vorne von links), Elias Böhm, Niklas Guth, Viola Hanft, Alina Henke und Lee-Ann Weichsel freuten sich über ihre Erfolge. Dazu gratulierten die Koordinatorin des Wettbewerbs Susanne Adler (hintere Reihe von links), Schulverbandsvorsitzender Werner Knaier, Bankdirektor Roland Rössert und der Rektor der Wiesentheider Nikolaus-Fey-Schule, Heinz Dürner. Foto: Foto: VICTORIA HAASS

Aus den 4. Klassen im Landkreis Kitzingen nahmen dieses Jahr rund 700 Schüler an der ersten Runde der Mathemeisterschaft teil. Die Sieger aus den 18 Grundschulen, das sind 36 Mädchen und Jungen, wetteiferten in Wiesentheid um den Landkreismeister.

Grund zur Freude hatten Alina Henke (Grundschule Kleinlangheim) und Tizian Klotz aus der Grundschule Wiesentheid (beide: 1. Platz), Viola Hanft (Grundschule Mainbernheim) und Elias Böhm aus der Grundschule Geiselwind (beide 2. Platz) sowie Lee-Ann Weichsel (Grundschule Albertshofen) und Niklas Guth aus der Grundschule Buchbrunn (beide 3. Platz). Sie sind die Landkreissieger. Alina und Tizian erhielten auch die Einladung zur nächsten Runde auf Bezirksebene, wie die Wiesentheider Nikolaus-Fey-Grund- und Mittelschule mitteilt.

Musikalisch und passend begrüßt – mit dem Lied Rechenapparat – mussten die Endrunden-Teilnehmer zehn knifflige Aufgaben in maximal 60 Minuten bearbeiten. Organisiert wurde diese Veranstaltung von Koordinatorin Susanne Adler, Konrektorin an der Nikolaus-Fey-Schule. Betreut wurden die jungen Rechenkünstler von den Lehramtsanwärterinnen des Kitzinger Seminars unter der Leitung von Seminar-Rektorin Stephanie Reuver-Schell. Sie führten die Aufsicht, korrigierten die Arbeiten und schrieben die Urkunden.

Finanziell gefördert wird der Wettbewerb seit Jahren durch die Volks- und Raiffeisenbanken in Unterfranken. Zur Übergabe der Preise für die Plätze eins bis drei kam Direktor Roland Rössert in die Schule; ebenfalls gratulierte Schulverbandsvorsitzender und Bürgermeister Werner Knaier den erfolgreichen Kindern. Die Eltern und Verwandten, die die Kinder nach Wiesentheid begleiteten, hatten in der Wartezeit die Möglichkeit, Kaffee und Kuchen zu genießen. Die Bewirtung hatte die Klasse 10 M als Bestandteil eines Projekts im Fach Soziales unter der Leitung von Fachlehrerin Lisa Mitterweger übernommen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.