VOLKACH

Akazien und Magnolien für den Kreisel

Stadtgärtner Harald Sauer (links), die Mitarbeiter des Volkacher Bauhofs und der Kitzinger Gartenbautechniker Wilhelm Straßberger (rechts) pflanzten am Mittwoch direkt am Kreisel in der Alten Obervolkacher Straße zehn Akazien und sechs Magnolien.
Artikel drucken Artikel einbetten
Akazien und Magnolien für den Kreisel
(rr) Stadtgärtner Harald Sauer (links), die Mitarbeiter des Volkacher Bauhofs und der Kitzinger Gartenbautechniker Wilhelm Straßberger (rechts) pflanzten am Mittwoch direkt am Kreisel in der Alten Obervolkacher Straße zehn Akazien und sechs Magnolien. Die Baumpflanzaktion war eine Kooperation zwischen Wilhelm Straßberger, Mitglied vom Agenda-Arbeitskreis der Grüngestaltung der Stadt Kitzingen, und der Stadt Volkach. „Straßberger, der bei der Landesanstalt für Wein-, Obst- und Gartenbau beschäftigt ist, hat seinen Beruf zum Hobby gemacht, informierte Bürgermeister Peter Kornell (Zweiter von rechts). „Er veredelt selbst und stiftet gerne. Die Bäume haben uns keinen Cent gekostet.“ Zuvor war die ganze Mannschaft an der Mainlände im Einsatz, wo sie die Allee mit 30 Zierkirschen aufstockten und auch die Baumhaselallee erweiterten. Foto: Foto: Renate Reichl
Stadtgärtner Harald Sauer (links), die Mitarbeiter des Volkacher Bauhofs und der Kitzinger Gartenbautechniker Wilhelm Straßberger (rechts) pflanzten am Mittwoch direkt am Kreisel in der Alten Obervolkacher Straße zehn Akazien und sechs Magnolien. Die Baumpflanzaktion war eine Kooperation zwischen Wilhelm Straßberger, Mitglied vom Agenda-Arbeitskreis der Grüngestaltung der Stadt Kitzingen, und der Stadt Volkach. „Straßberger, der bei der Landesanstalt für Wein-, Obst- und Gartenbau beschäftigt ist, hat seinen Beruf zum Hobby gemacht, informierte Bürgermeister Peter Kornell (Zweiter von rechts). „Er veredelt selbst und stiftet gerne. Die Bäume haben uns keinen Cent gekostet.“ Zuvor war die ganze Mannschaft an der Mainlände im Einsatz, wo sie die Allee mit 30 Zierkirschen aufstockten und auch die Baumhaselallee erweiterten.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.