MARTINSHEIM

A 7: Maserati kracht gegen Betonleitplanke

Bei Martinsheim verlor der 76-Jährige Fahrer des Maserati-Geländewagens die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte gegen die Leitplanke. Der Schaden war beträchtlich.
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Sonntagabend ist auf der A 7 ein SUV-Fahrer laut Polizeiangaben mit seinem 150.000 Euro teuren Maserati gegen die Betonschutzwand gekracht. Der Fahrer wurde zum Glück nicht verletzt, der Wagen aber erheblich beschädigt.

Gegen 19:20 Uhr geriet der 76-jährige Mann etwa vier Kilometer nach der Anschlussstelle Marktbreit in Richtung Ulm ohne fremde Beteiligung ins Schleudern und prallte seitlich gegen die Fahrbahntrennung aus Beton. Dabei wurde die gesamte linke Fahrzeugseite erheblich deformiert. Der Senior, der offenbar mit dem Schrecken davon gekommen war, konnte wegen der klemmenden Fahrertür nicht selbständig aussteigen. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Marktbreit befreiten ihn. Er wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der 430 PS starke Geländewagen musste abgeschleppt werden.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die zweispurige Autobahn in Richtung Ulm gesperrt. 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.