MAINSTOCKHEIM

580 Euro bleiben beim Ortsverband

Etwas, was die Mitglieder des Sozialverbandes ganz besonders auszeichnet, ist ihre Treue zum Verband. Das sagte VdK-Vorsitzende Larissa Schmaderer bei der Hauptversammlung in Mainstockheim. Im Saalbau Hülbig standen 18 Mitglieder auf der Ehrenliste.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viele Jahre beim VdK: Kuno Niedermeyer, Ellen Maier, Christian Maier, Günter Maier, Heinrich Remler, Ingrid Fuchs, Liselotte Keil (im Rolli), Brigitte Brückner, Vorsitzende Larissa Schmaderer und Berndt Kraus (von links) bei der Ehrung des VdK Ortsverbandes Mainstockheim. Foto: Foto: RALF WEISKOPF

Etwas, was die Mitglieder des Sozialverbandes ganz besonders auszeichnet, ist ihre Treue zum Verband. Das sagte VdK-Vorsitzende Larissa Schmaderer bei der Hauptversammlung in Mainstockheim. Im Saalbau Hülbig standen 18 Mitglieder auf der Ehrenliste. Außerdem zeichnete Larissa Schmaderer gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden Klaus-Peter May drei Aktive aus. Dies waren für fünf Jahre Mitarbeit Brigitte Brückner und für zehn Jahre Ingrid Fuchs und Hilde Erk.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden Johanna Dürr und Liselotte Keil geehrt. Seit 25 Jahren gehören Hermann Förster, Georg Hinnerkopf, Kuno Niedermeier, Heinrich Remler und Margit Skoda der VdK-Familie an. Zehn Jahre halten dem Verband Andreas Fuchs, Hans-Martin Hofmann, Sonja Hofmann, Berndt Kraus, Christian Maier, Ellen Maier, Barbara Nees, Karin Schlötter und Monika Schneider die Treue.

Seniorenangebot auf einen Blick

Die Vorsitzende Larissa Schmaderer erinnerte an die Veranstaltungen im Jahr 2014, zum Beispiel an den Neujahrsempfang für Ehrenamtliche oder den Seniorenfasching, die Muttertags- und Vatertags-Feier oder die Schifffahrt auf dem Main. Die Vorsitzende berichtete außerdem von Schlachtschüsselessen, der Teilnahme am Sozialforum „Demenz“ in Kitzingen und der Jahressammlung „Helft Wunden heilen“. Deren Ergebnis sei auch 2014 in Mainstockheim wieder gut ausgefallen, so dass dem Ortsverband rund 580 Euro in der Kasse verbleiben. Dieses Geld wird zur Mitgliederbetreuung verwendet.

Für 2015 sind neben den festen Jahresterminen die Teilnahme an der Großveranstaltung des Kreisverbandes in Wiesentheid geplant. Am 26. Juni lädt der Verband zum Tag der offenen Tür in die Geschäftsstelle nach Kitzingen ein.

Ein Dank, verbunden mit einem dicken Lob, gab es für zweite Bürgermeisterin Nadja Seynstahl. Sie hatte schon kurz nach ihrem Amtsantritt in ihrer Funktion als Seniorenbeauftragte einen Flyer entworfen und herausgegeben, in dem das Angebot für Senioren in Mainstockheim zusammengefasst ist.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.