MAINBERNHEIM

56 Schützen versuchten ihr Glück

Am vergangenen Sonntag trafen sich die Mainbernheimer Schützen mit den Teilnehmern des Bürgerschießens, um das Kirchweihschießen mit dem Geflügelschießen traditionsgemäß abzuschließen. Insgesamt waren 56 Schützen, Damen, Aktive, Jugendliche und Gäste im Stand. Die Siebener hatten mit dem Schossmeister Jürgen Schmidt ihren letzten arbeitsreichen Auftritt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gut getroffen: Sie hatten die Nase vorn beim Geflügelschießen in Mainbernheim (von links): Schützenmeister Wolfgang Poser, Florian Poser, Manuel Hügelschäffer, Daniel Hügelschäffer, Dieter Rasp, Alexandra Sperlich, Max König, Bine Korb, Manfred Ziegler, Rainer Swars und Herbert Ziegler. Es fehlt Matthias Roder. Foto: Foto: Hartmann

Am vergangenen Sonntag trafen sich die Mainbernheimer Schützen mit den Teilnehmern des Bürgerschießens, um das Kirchweihschießen mit dem Geflügelschießen traditionsgemäß abzuschließen. Insgesamt waren 56 Schützen, Damen, Aktive, Jugendliche und Gäste im Stand. Die Siebener hatten mit dem Schossmeister Jürgen Schmidt ihren letzten arbeitsreichen Auftritt.

Für die ersten drei Gewinner der beiden Schützenlisten gab es lebendes Geflügel. Für die weiteren Teilnehmer lagen, je nach geschossener Teilerzahl, gefrorene Puten, Enten und Hähnchen als Preise bereit. Die lebenden Gänse und Enten mussten aber nicht in Käfigen auf ihre Verteilung warten, sondern genießen noch freien Auslauf bei ihren Züchtern.

Ergebnisse: 1. Durchgang: 1. Herbert Ziegler, 75,1 Teiler; 2. Daniel Hügelschäffer, 171,7; 3. Manfred Ziegler, 207,4. 2. Durchgang: 1. Florian Poser, 106,9 Teiler; 2. Manuel Hügelschäffer, 192,4; 3. Herbert Ziegler, 206,5.

Schützenjugend: 1. Rainer Swars, 368,3 Teiler; 2. Max König, 505,3; 3. Matthias Roder, 623,8.

Gästeliste: 1. Dieter Rasp, 483,1 Teiler; 2. Bine Korb, 615,5; 3. Alexandra Sperlich, 650,9.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.