LANDKREIS KITZINGEN

541 Baupläne bearbeitet

Das Bauamt des Landratsamts führt Statistik über eingehende Bauanträge und die Bearbeitungsdauer sowie andere Zahlen und Fakten. So ist die Zahl der Bauanträge in den vergangenen fünf Jahren konstant gestiegen und hat sich von 475 im Jahr 2009 auf 541 im Jahr 2013 erhöht. Auch die Freistellungsanträge haben zugenommen. Waren es 2009 noch 71 Anträge, mussten die Mitarbeiter des Bauamts 2013 bereits 105 Anträge bearbeiten, so die Mitteilung.
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Bauamt des Landratsamts führt Statistik über eingehende Bauanträge und die Bearbeitungsdauer sowie andere Zahlen und Fakten. So ist die Zahl der Bauanträge in den vergangenen fünf Jahren konstant gestiegen und hat sich von 475 im Jahr 2009 auf 541 im Jahr 2013 erhöht. Auch die Freistellungsanträge haben zugenommen. Waren es 2009 noch 71 Anträge, mussten die Mitarbeiter des Bauamts 2013 bereits 105 Anträge bearbeiten, so die Mitteilung.

Genehmigt können rund 90 Prozent aller Anträge werden, geht aus der Meldung der Landkreis-Verwaltung außerdem hervor. 45 Prozent aller Anträge wurden innerhalb von zwei Wochen bearbeitet, 72 Prozent innerhalb von sechs Wochen. „Das ist die kürzeste Bearbeitungsdauer der vergangenen fünf Jahre – und das bei steigenden Antragszahlen“, betont Bernd Schlör, Abteilungsleiter Baurecht und Umwelt am Landratsamt. Bei den zehn Prozent der Bauanträge, die nicht gleich genehmigt werden konnten, sei gemeinsam ein Weg gefunden worden; nur für zwei Baugesuche gab es einen Ablehnungsbescheid, um den Rechtsweg zu eröffnen. „Das zeigt, dass die Mitarbeiter des Kreisbauamts mit den Beteiligten immer auf der Suche nach der geeignetsten Lösung sind“, so Schlör. Demnach werde auch das Angebot einer kostenfreien formlosen Bauvoranfrage gerne in Anspruch genommen. Auch Vorgespräche, zum Beispiel unter Beteiligung der Gemeinde oder Träger öffentlicher Belange, seien immer möglich.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.