Laden...
VOLKACH

50 Blasorchester im Wettstreit

Erfolgreich kehrten die 60 Musiker des Symphonischen Blasorchesters der Musikschule Volkacher Mainschleife vom Wertungsspielen aus Kirchehrenbach (Oberfranken) zurück.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Symphonische Blasorchester Volkach mit seinem Dirigenten Ernst Oestreicher (links) überzeugte mit hohem Niveau die Jury bei einem Leistungswettbewerb. Foto: Foto: Oskar schwab

Erfolgreich kehrten die 60 Musiker des Symphonischen Blasorchesters der Musikschule Volkacher Mainschleife vom Wertungsspielen aus Kirchehrenbach (Oberfranken) zurück, teilt Musikschulleiter Oskar Schwab der Presse mit.

Mit 94 von 100 möglichen Punkten erspielten sich die Volkacher unter der Leitung ihres Dirigenten Ernst Oestreicher das Prädikat „mit ausgezeichnetem Erfolg“ und gehörten damit zu den besten der insgesamt 50 Blasorchester, die am vergangenen Wochenende beim Bundesbezirksmusikfest zum Leistungsmusizieren antraten. Die 60 Musiker des Symphonischen Blasorchesters überzeugten die Jury mit Gottfried Veit aus Bozen, Alois Wille aus Fließ (Tirol), Walter Edelmann aus Landsberg am Lech und Reinhold Rogg aus Bahlingen mit viel Spielfreude beim Musizieren und einer ausgewogenen Besetzung. Positiv hervorgehoben wurden die Stückauswahl im Verhältnis zur Leistungsfähigkeit des Orchesters, Tempo und Agogik der vorgetragenen Musikstücke, das Stilempfinden und die Interpretation sowie der musikalische Gesamteindruck. In all diesen Kategorien erreichte Ernst Oestreicher mit seinem Ensemble die jeweilige Höchstpunktzahl. Zu Gehör gebracht wurden das Pflichtstück Armenian Dances von Alfred Ried sowie das selbst gewählte Stück Vesuvius von Frank Ticheli.

Hoher Leistungsstand

Die Musikstücke wurden laut Pressemitteilung mit einem ausgewogenen und geformten Orchesterklang bravourös und energiegeladen zelebriert. So konnte das Orchester das beste Prädikat, welches der Bayerische Blasmusikverband bei Wertungsspielen zu vergeben hat, für sich verbuchen. Das Wertungsspiel soll allen Kapellen Gelegenheit geben, ihren Leistungsstand von einer unabhängigen Fachjury beurteilen zu lassen. Es dient als eines der vorrangigen Mittel zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Orchester im Nordbayerischen Musikbund.

Fachliche Hilfen durch kritische Beurteilung und individuelle Beratung sollen den Ensembleleitern, Dirigenten und Stabführern die Möglichkeit geben, ihre erbrachte Leistung objektiv einzuschätzen und ihre musikalische Arbeit zu verbessern. Den Musiziergruppen bieten Wertungsspiele die Möglichkeit des Vergleichs mit anderen Musiziergemeinschaften und der Sensibilisierung der eigenen Kritikfähigkeit.

Die erbrachten Leistungen werden nach einem Punktesystem beurteilt. Entsprechend der erreichten Punktzahlen werden Prädikate vergeben. Mit dieser Darbietung stellte das Symphonische Blasorchester Volkach einmal mehr seinen hohen Ausbildungs- und Leistungsstand unter Beweis, zeigt sich denn auch Musikschulleiter Oskar Schwab sichtlich stolz.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.