LANDKREIS KITZINGEN

467 Unfälle in drei Monaten

Im ersten Quartal dieses Jahres gab es im Landkreis Kitzingen 467 Verkehrsunfälle. Das sind 41 weniger als im Vorjahreszeitraum. Wie aus der Verkehrsunfallstatistik der Polizei weiter hervorgeht, waren davon 271 so genannte Kleinunfälle. Hinter 63 Unfällen steht in der Bilanz „Personenschaden“, dabei erlitten 81 Menschen (Vorjahr: 105) Blessuren. 17 Verkehrsteilnehmer trugen schwere, 64 leichte Verletzungen davon. 28 der 81 Verletzten kamen nicht zuletzt deshalb zu Schaden, weil gerast wurde.
Artikel drucken Artikel einbetten

Im ersten Quartal dieses Jahres gab es im Landkreis Kitzingen 467 Verkehrsunfälle. Das sind 41 weniger als im Vorjahreszeitraum. Wie aus der Verkehrsunfallstatistik der Polizei weiter hervorgeht, waren davon 271 so genannte Kleinunfälle. Hinter 63 Unfällen steht in der Bilanz „Personenschaden“, dabei erlitten 81 Menschen (Vorjahr: 105) Blessuren. 17 Verkehrsteilnehmer trugen schwere, 64 leichte Verletzungen davon. 28 der 81 Verletzten kamen nicht zuletzt deshalb zu Schaden, weil gerast wurde.

Insgesamt entstand Schaden von 325 000 Euro. Die Zahl der Unfallfluchten lag bei 91, davon konnten 24 aufgeklärt werden. Das entspricht einer Quote von 26,3 Prozent. Bei sechs Unfällen war Alkohol im Spiel.

Die Kitzinger Polizei weist darauf hin, dass sie sich an dem bundesweiten Blitzmarathon am Donnerstag beteiligt. Schwerpunktmäßig werde man an diesem Tag auf Landstraßen außerhalb von Ortschaften einen Blick werfen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.