WIESENTHEID

46-Jähriger stirbt nach Autounfall

Ein schlimmer Unfall mit tödlichen Folgen ist am Samstagnachmittag zwischen Wiesentheid und Reupelsdorf passiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Deutsches Rotes Kreuz
Rettungssanitäter, Rotes Kreuz, Krankenwagen, Symbolbild Foto: Bernd Weissbrod (dpa)

Kurz nach dem Verkehrsunfall im Krankenwagen gestorben ist ein 46-Jähriger am Samstagnachmittag zwischen Wiesenheid und Reupelsdorf. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 16.20 Uhr mit seinem Chrysler Voyager in Richtung Reupelsdorf unterwegs, als er in einer Linkskurve rund 500 Meter nach dem Ortsende von Wiesentheid ohne Fremdbeteiligung zunächst nach rechts in die Bankette geriet. Anschließend kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab in den Straßengraben und überschlug sich mehrfach auf einem angrenzenden Feld.

Nicht angegurtet

Bei dem Unfall wurde der 46-Jährige aus dem Auto herausgeschleudert, weil er nicht angegurtet gewesen war, wie es im Pressetext der Polizei heißt. Trotz der schnellen Versorgung durch Ersthelfer und Rettungsdienst verschlechterte sich der Zustand des 46-Jährigen so sehr, dass er noch an der Unfallstelle im Rettungswagen starb.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von rund 7000 Euro.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.