Münsterschwarzach

42 Dienstjahre voller Leidenschaft

42 Jahre hat Franz Felix Dienst am Nächsten und in der Feuerwehr Münsterschwarzach geleistet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Franz Felix (Bildmitte) wurde am Dreikönigstag zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Münsterschwarzach ernannt. Die Ehrung nahmen Kommandant Thomas Memmel (links) und Vorsitzender Helmut Schuster (rechts) für die aktive und passive Wehr vor. Foto: Peter Pfannes

42 Jahre hat Franz Felix Dienst am Nächsten und in der Feuerwehr Münsterschwarzach geleistet. Sein fundiertes Wissen aus Feuerwehrschule und Beruf habe er, so Kommandant Thomas Memmel, immer an die Kameraden weitergegeben. In der Hauptversammlung der Floriansjünger am Dreikönigstag wurde Felix unter dem Applaus der Anwesenden zum Ehrenmitglied der Wehr ernannt. Diese musste im vergangenen Jahr zweimal ausrücken.

"Franz war in dieser langen Zeit immer voll dabei, sei es bei Übungen oder Einsätzen", würdigte Vereinsvorsitzender Helmut Schuster in seiner Laudatio die Verdienste des 64-jährigen Felix. Mit der Jugendleistungsprüfung begann dieser 1971 unter dem damaligen Kommandanten Leo Köhl seine Laufbahn, um sie vor fünf Jahren aus gesundheitlichen Gründen zu beenden. Auch im Feuerwehrruhestand sei der Geehrte als Helfer in vielen Situationen zur Stelle, so Schuster.

Die Kommandanten Thomas Memmel und Peter Klos erinnerten neben den beiden Einsätzen an 15 Übungen und Schulungen. Die Atemschutzträger besuchten die Übungsstrecke in Würzburg. Neun Wehrleute bestanden die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz". Der aktiven Wehr gehören aktuell 26 Männer und sechs Frauen an. Zwölf Jugendliche werden von den beiden Jugendwarten Michael Gerlach und Dieter Groß betreut.

Memmel dankte Bürgermeister Volker Schmitt und seinem Gemeinderat für das immer offene Ohr für die Belange der Feuerwehren. Das Gemeindeoberhaupt lobte das Engagement der Einsatzkräfte, was in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit sei. Viele Arbeiten in der Wehr würden in Eigenregie geleistet, so Schmitt. Kreisbrandrat Roland Eckert erinnerte an die Sturmschäden im Landkreis im vergangenen Herbst. Die Dankbarkeit der Bevölkerung für die schnelle und ehrenamtliche Hilfe der Feuerwehrleute sei überall zu spüren. Vorsitzender Helmut Schuster skizzierte die Aktionen im Feuerwehrverein mit seinen 111 Mitgliedern im zurückliegenden Jahr. Im Mittelpunkt stand der 140. Geburtstag des Feuerwehrvereins Münsterschwarzach. Kameradschaftsabend, Maibaumaufstellen und das Ausrichten der "Klosterer Kerm" waren weitere Höhepunkte im geselligen Leben.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.