KITZINGEN

250 Gläubige im Rosengarten

Die Fronleichnamsprozession in Kitzingen hat am Donnerstagmorgen traditionell ihren Ausgang im Innenhof von St. Elisabeth genommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
250 Gläubige im Rosengarten
(bag) Die Fronleichnamsprozession in Kitzingen hat am Donnerstagmorgen traditionell ihren Ausgang im Innenhof von St. Elisabeth genommen und führte von dort aus über die Kapuzinerstraße und Glauberstraße zum Rosengarten (im Bild), wo die Bewohner den Segen empfingen und Pfadfinder ihr Seilkreuz als Altarstation errichtet hatten. Die rund 250 Gläubigen zogen mit Pfarrer Gerhard Spöckel und Diakon Lorenz Kleinschnitz sowie begleitet vom Kolpingsmusikcorps über Falter-, Luitpold-, Kaiser- und Schrannenstraße zur Stadtpfarrkirche zur abschließenden Andacht. Foto: Foto: Gerhard Bauer
Die Fronleichnamsprozession in Kitzingen hat am Donnerstagmorgen traditionell ihren Ausgang im Innenhof von St. Elisabeth genommen und führte von dort aus über die Kapuzinerstraße und Glauberstraße zum Rosengarten (im Bild), wo die Bewohner den Segen empfingen und Pfadfinder ihr Seilkreuz als Altarstation errichtet hatten. Die rund 250 Gläubigen zogen mit Pfarrer Gerhard Spöckel und Diakon Lorenz Kleinschnitz sowie begleitet vom Kolpingsmusikcorps über Falter-, Luitpold-, Kaiser- und Schrannenstraße zur Stadtpfarrkirche zur abschließenden Andacht.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.