KITZINGEN

21-Jährigen im Streit mit Teppichmesser verletzt

Streit eskaliert in der Kitzinger Asylbewerberunterkunft im Steigweg. Ursache für den Konflikt scheint eine vermeintliche Kleinigkeit gewesen zu sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Police car on the street
Symbolbild: Blaulicht Foto: Chalabala (iStockphoto)

Offenbar im Streit verletzte ein 31-Jähriger seinen zehn Jahre jüngeren Mitbewohner in einer Asylbewerberunterkunft im Steigweg mit einem Teppichmesser. Dabei erlitten laut Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken beide Schnittverletzungen an den Beinen und kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Die Polizeiinspektion Kitzingen führt die weiteren Ermittlungen.

Hand des Angreifers umklammert

Es war wohl der Streit um ein geöffnetes Fenster der am Freitagvormittag um kurz vor 9 Uhr zwischen den beiden aus Äthiopien stammenden Männern eskalierte. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach griff der 31-Jährige dem Polizeibericht zufolge während des Streits zu einem Teppichmesser und verletzte den 21-Jährigen oberflächlich an den Beinen. Offenbar um den Angriff abzuwehren, umklammerte der Jüngere die Hand des Angreifers und fügte dabei dem 31-Jährigen ebenfalls an den Beinen tiefere Schnittverletzungen zu.

Nach der medizinischen Erstversorgung brachte der Rettungsdienst die Männer in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.