ALBERTSHOFEN

20-jähriger Autofahrer wird rabiat und stellt Auto quer

Am Samstagmittag hat ein 53-jähriger Opelfahrer an der Einmündung der Neuen Flurstraße in die Kitzinger Straße versehentlich einem anderen Pkw-Fahrer die Vorfahrt genommen. Es kam zu keinerlei Schädigungen. Der 53-Jährige hielt nach dem Abbiegvorgang sogar noch an und wollte sich bei dem jungen Autofahrer entschuldigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
(Symbolbild)

Am Samstagmittag hat ein 53-jähriger Opelfahrer an der Einmündung der Neuen Flurstraße in die Kitzinger Straße versehentlich einem anderen Pkw-Fahrer die Vorfahrt genommen. Es kam zu keinerlei Schädigungen. Der 53-Jährige hielt nach dem Abbiegvorgang sogar noch an und wollte sich bei dem jungen Autofahrer entschuldigen.

Dieser brauste auf und beschimpfte den verdutzten Opelfahrer als „Hurenbock“. Nachdem dieser weitergefahren war, wurde er von dem Aggressor überholt und zum Abbremsen gezwungen, da dieser sein Auto quer auf die Fahrbahn stellte. Der 53-Jährige wurde nochmals als „Hurenbock“ beschimpft. Ihm wurde der Weg erst frei gemacht, nachdem er mit der Polizei gedroht hatte.

Durch das Querstellen seines Pkw, auch ein Opel, zwang der junge Rowdy auch andere Autofahrer zum Anhalten. Anhand des abgelesenen Kennzeichens konnte der 20-jährige Opelfahrer ermittelt werden. Er gestand sein aggressives Verhalten ein. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr und Beleidigung.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.