KITZINGEN

20-Jährige raucht Kräutermischung und muss ins Krankenhaus

Zu einer vollkommen hilflosen und desorientierten jungen Frau wurden Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen am Dienstag gegen 12.45 Uhr in den Lochweg in Kitzingen gerufen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rauchen
Rauchen ist ein hoher Risikofaktor für eine COPD. Foto: Christoph Schmidt
Zu einer vollkommen hilflosen und desorientierten jungen Frau wurden  Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen am Dienstag gegen 12.45 Uhr in den Lochweg in Kitzingen gerufen. Dort trafen sie dann auch eine 20-Jährige an. Sie hatte laut Polizeibericht offenbar eine Kräutermischung geraucht und war dann zusammengebrochen.

Die Frau redete nach Angaben der Polizei nur noch wirres Zeug und war nicht mehr ansprechbar, sodass sie in eine Würzburger Klinik gebracht werden musste. Gegen eine 17-jährige Freundin, die der 20-Jährigen die Kräutermischung zum Rauchen weitergegeben hatte und bei der eine weitere Kräutermischung gefunden wurde, wird jetzt wegen Gefährlicher Körperverletzung und einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.