GROßLANGHEIM

189 Mal Liebe verschenkt

Jedes Jahr gehen Hunderttausende Schuhkartons mit liebevoll gepacktem Inhalt von Großlangheim auf die Reise zu Kindern, deren Leben von Armut geprägt ist.
Artikel drucken Artikel einbetten
189 Mal Liebe verschenkt
(cop) Beim Verein „Geschenke der Hoffnung“ ist der Name Programm. Jedes Jahr gehen Hunderttausende weihnachtlich verzierter Schuhkartons mit liebevoll gepacktem Inhalt auf die Reise zu Kindern, deren Leben von Armut geprägt ist. In Großlangheim teilten sich heuer Maria Fast und Renate Strung eine Geschenke-Sammelstelle. Die beiden Ehrenamtlichen freuten sich über 189 Schuhkartons, die sie mittlerweile auf den Weg nach Rumänien, Bulgarien, die Mongolei und die Ukraine geschickt haben. „Wir möchten uns auch für den regen Zulauf an unserem Stand beim Großlangheimer Adventsmarkt bedanken. Die Besucher haben uns all unsere Plätzchenpäckchen abgekauft, was zusätzlich Geld für die Aktion ,Weihnachten im Schuhkarton‘ gebracht hat“, teilen die beiden in einer Mitteilung an die Presse mit. Foto: Foto: Strung
Beim Verein „Geschenke der Hoffnung“ ist der Name Programm. Jedes Jahr gehen Hunderttausende weihnachtlich verzierter Schuhkartons mit liebevoll gepacktem Inhalt auf die Reise zu Kindern, deren Leben von Armut geprägt ist. In Großlangheim teilten sich heuer Maria Fast und Renate Strung eine Geschenke-Sammelstelle. Die beiden Ehrenamtlichen freuten sich über 189 Schuhkartons, die sie mittlerweile auf den Weg nach Rumänien, Bulgarien, die Mongolei und die Ukraine geschickt haben. „Wir möchten uns auch für den regen Zulauf an unserem Stand beim Großlangheimer Adventsmarkt bedanken. Die Besucher haben uns all unsere Plätzchenpäckchen abgekauft, was zusätzlich Geld für die Aktion ,Weihnachten im Schuhkarton‘ gebracht hat“, teilen die beiden in einer Mitteilung an die Presse mit.
Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.