LANDKREIS KITZINGEN

1500 Arbeitslose im Landkreis

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Kitzingen hat sich Ende Mai um 57 auf 1500 Personen verringert. Das waren praktisch genauso viele wie im vergangenen Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug genau drei Prozent und war damit ebenso hoch wie im Vorjahr.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Kitzingen hat sich Ende Mai um 57 auf 1500 Personen verringert. Das waren praktisch genauso viele wie im vergangenen Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug genau drei Prozent und war damit ebenso hoch wie im Vorjahr. Zum Vergleich: In der Bundesrepublik liegt die aktuelle Arbeitslosenquote bei 6,6 Prozent, in Bayern bei 3,6 und in Unterfranken bei 3,4 Prozent. Kitzingen steht also relativ günstig da.

532 Personen meldeten sich im Mai im Landkreis Kitzingen neu oder erneut arbeitslos; 549 Personen beendeten ihre Arbeitslosigkeit. Offene Arbeitsstellen wurden 456 gemeldet, 15 mehr als im Vergleich zu 2013.

Erwartungsgemäß ist die Arbeitslosigkeit im Mai im Bezirk Würzburg, wozu auch Kitzingen gehört, weiter gesunken, teilt die Agentur für Arbeit mit. Saisonale Effekte, die insgesamt günstige Einkommens- und Beschäftigtenentwicklung sowie eine stabile Exportlage in vielen Unternehmen haben hierzu beigetragen. Die überdurchschnittlich hohen Rückgänge vom März und April haben sich im Mai jedoch nicht fortgesetzt. Aufgrund der günstigen Witterungsverhältnisse wurden jahreszeitlich bedingt vielerorts Arbeiter eingestellt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.