KITZINGEN

139 Sportabzeichen als Lohn

Die jährliche Verleihung von Sportabzeichen ist für Kitzingens Oberbürgermeister Siegfried Müller mehr als eine Pflichtübung. Sichtlich angetan von den herausragenden Leistungen und der großen Zahl der Teilnehmer überreichte er am Mittwoch in der Rathaushalle 96 Deutsche Sportabzeichen sowie 43 Deutsche Jugendsportabzeichen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aktive Jugend: An den Nachwuchs wurden in Kitzingen 43 Deutsche Jugendsportabzeichen verliehen. Foto: Foto: Bauer
+1 Bild

Die jährliche Verleihung von Sportabzeichen ist für Kitzingens Oberbürgermeister Siegfried Müller mehr als eine Pflichtübung. Sichtlich angetan von den herausragenden Leistungen und der großen Zahl der Teilnehmer überreichte er am Mittwoch in der Rathaushalle 96 Deutsche Sportabzeichen (76 Gold, 15 Silber, fünf Bronze) sowie 43 Deutsche Jugendsportabzeichen (16 Gold, 21 Silber, sechs Bronze) und 24 Österreichische Sport- und Turnabzeichen (22 Gold, je ein Silber und ein Bronze).

Unter der Federführung des Stadtverbandes für Leibesübungen wurden 163 Prüfungen abgenommen, bei denen 139 Personen erfolgreich waren. Im Jahr davor waren es nur 112. Ohne intensives Training, ohne Disziplin und ohne Bereitschaft, sich zu einem lohnenden Ziel zu quälen, gehe auch im Sport nichts, betonte Müller.

Hinzu kommt für den Oberbürgermeister, dass niemand das Sportabzeichen alleine mache, auch wenn es jeder selbst schaffen müsse. Training, Treffs und Prüfungen führten Menschen zusammen und förderten den Zusammenhalt zwischen Jung und Alt, zwischen Alteingesessenen und Neubürgern sowie zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. Müllers Dank galt den elf ehrenamtlichen Prüfern, unter denen er Rudolf Kerkel bei 30 Jahren Tätigkeit als Sportabzeichenprüfer besonders hervorhob.

Es wurden folgende Abzeichen verliehen (in Klammern die Anzahl der Wiederholungen): Deutsches Jugendsportabzeichen Gold: Justin Brow, Timo Keller, Luisa Körting, Julian Maier, Lukas Müller, Emil Neubert, Johann Neubert, Linus Pecher, Julie Scheuerlein, Tilmann Völk, Nielson Völk, Mailin Avary (2), Jessica Ebert (2), Marius Ebert (2), Jasmin Keller (2), Julia Podschun (7); in Silber: Hannes Grebner, Gabriel Brown, Maximilian Dellmann, Emilian Just, Miriam Keßler, Lucas Körting, Maximilian Maier, Leni Müller, Lea Pfannes, Matthias Ruhsert, Hanna Schmuck, Finn Hauk, Felix Markert (2), André Meuser (2), Annegret Schäfer (2), Anna Schroll (2), Daniel Weschta (2), Florian Grötsch (3), Thomas Podschun (3), Sophia Röder (3), Lukas Pfeuffer (4), Jakob Schmidt (5); in Bronze: Johanna Dellmann, Luzie Ehrlich, Simon Röder, Stefan Schmitt, Philipp Schwanfelder und Janik Schmiedel (7).

Deutsches Sportabzeichen in Gold: Peter Laumer, Andreas Paul, Andrea Schmidt (Kitzingen), Roland Steiner, Gerd Sieber (5), Irmhilde Wagenpfahl-Knorr (5), Gunther Wirsing (5), Rita Zangl (5), Andrea Schmidt (Marktsteft, 10), Ilse Skorsetz (10), Peter Leirich (10), Manfred Kittner (10), Michael Weschta (15), Herbert Meyer (30), Hans Böhm (31), Günther Wolf (31), Jochen Blendow (33), Rudolf Kerkel (33), Günther Körber (34), Ulrike Bank (36), Reinhilde Müller (38), Manfred Hofmann (39), Ilse Brudek (40), Helmut Ott (41), Heino Alps (42), Klaus Hornig (44); in Silber: Nadine Wilhelm, Annette Schroll, Annette Röder, Roland Körting, Peter Bröhl, Luise Achenbach, Elke Vetter (5); in Bronze: Jens Fehlner, Martina Körting, Martin Maier und Tobias Podschun.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.