GROßLANGHEIM

100 singende Kehlen in Großlangheim

Außergewöhnlich war der traditionelle Liedernachmittag des Großlangheimer Männergesangvereins (MGV) am Sonntagnachmittag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim traditionellen Liedernachmittag des Großlangheimer Gesangvereins am Sonntag auf dem Seegelände gab es diesmal auch Ehrungen. Ernst Fuchs erhielt als langjähriger Schriftführer des Vereins ebenso eine Dankesurkunde wie Manfred Schumpa, der fast zwei Jahrzehnte die Kassengeschäfte führte. Zehn Jahre im Kinderchor sind Julia Sterk und Sophie Scheller aktiv. Die Geehrten in der vorderen Reihe sind von einem Teil des neugegründeten gemischten Chors eingerahmt. Foto: Foto: Winfried Worschech

Außergewöhnlich war der traditionelle Liedernachmittag des Großlangheimer Männergesangvereins (MGV) am Sonntagnachmittag.

Der Verein hat in diesem Jahr mit einem gemischten Chor weiteren Zuwachs bekommen und nun mit Männer- und Kinderchor und der neuen Formation drei Chöre in seinen Reihen. „100 singende Kehlen werden wir heute hören, eine stolze Zahl“, hatte Vereinsvorsitzender Thomas Sterk zu Beginn des Liedernachmittags auf dem voll besetzten Gelände neben dem Schlosssee angekündigt. Die drei Chöre erfüllten die Erwartungen des Publikums und ernteten reichlich Beifall für ihre Lieder.

„Es ist schon Klasse, was man nach ein paar Proben durch Leidenschaft und Einsatz vollbringen kann, da wird bei den Proben am Donnerstagabend auf lockere und natürliche Art gesungen, gelacht und gute Stimmung gemacht“, stellte der Vorsitzende den neuen gemischten Chor mit dem Namen „LEGATO“ unter der Leitung von Florentine Faber vor. Mit ihren beiden Liedern bewies die „gemischte Abteilung“ des MGV, dass schon viel gelernt wurde und bekam für den Song „Hit the road Jack“ stürmischen Beifall.

Der Männerchor unter der Leitung von Winfried Worschech legte das Schwergewicht diesmal auf fränkische Wanderlieder und das Publikum sang beim Lied „Mei goldis Lanka“ des unvergessenen Langemer Heimatdichters Hannes Grebner begeistert mit. Der Kinderchor unter der Leitung von Sabrina Streller bewies wieder einmal seine Anziehungskraft, waren doch auch viele Großeltern oder Verwandte dabei, um ihre Sprösslinge singen zu hören. Nicht fehlen durfte die Langemer Nationalhymne „Mir sen vo Großalanga“ mit Bürgermeister Karl Höchner als Dirigent.

Der Liedernachmittag bot auch Gelegenheit, einige Leute besonders zu würdigen. Manfred Schumpa, langjähriger Kassier des MGV und Ernst Fuchs, als Schriftführer für die Chronik des Vereins zuständig, bekamen für fast zwei Jahrzehnte hervorragende Tätigkeit in ihrem Metier die Dankesurkunde des Vereins.

Petra Sterk, langjährige Kinderchorleiterin und nun Coach und Managerin der Truppe, bedankte sich mit Urkunden und Präsenten bei Sophie Scheller und Julia Sterk für zehn Jahre Singen im Kinderchor und bei den Mädchen, die nun im Alter von 15 Jahren aus dem Nachwuchschor ausscheiden „und die jetzt im neuen gemischten Chor Gelegenheit haben, in einer tollen Gemeinschaft weiter zu singen“.

Vorsitzender Sterk bedankte sich mit herzlichen Worten bei allen, die mit viel Einsatz das traditionelle „Sängerwochenende“ ermöglichten, auch wenn am Samstagabend aufgrund des WM-Fußballspiels die Reihen beim traditionellen Sonnwendfeuer mit Liedern um den großen Feuerkelch doch etwas gelichtet waren.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.