Kitzingen

100 Jahre Flugplatz Kitzingen

Zeitgeschichte, Freiheit und Neubeginn – diese Attribute stehen laut Pressemitteilung für den Flugplatz Kitzingen, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen mit einem Flugtag feiern wird.
Artikel drucken Artikel einbetten

Zeitgeschichte, Freiheit und Neubeginn – diese Attribute stehen laut Pressemitteilung für den Flugplatz Kitzingen, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen mit einem Flugtag feiern wird.

Bereits 1919, 16 Jahre nachdem das erste motorisierte Flugzeug in der Geschichte der Menschheit den Himmel erklomm, hoben auf dem Areal des heutigen Kitzinger Flugplatzes die ersten Flugzeuge ab. Heute, im Jahr 2019, blickt der Luftsportclub Kitzingen auf eine aktive und abwechslungsreiche 100-jährige Geschichte des Flugplatzes zurück, die maßgeblich von den Gegebenheiten der jeweiligen Zeitepochen geprägt war.

So diente er in den Jahren 1932 bis 1937 der jungen Lufthansa als Luftfahrtschule. Später, im Zeitraum 1937 bis 1945, vollzog sich sein Übergang auf das Regime des Deutschen Reiches. Von 1945 bis September 2008 fungierte der Flugplatz Kitzingen als wichtiger Stützpunkt des amerikanischen Heeres und qualifizierte sich zeitweise als größter, den Amerikanern direkt unterstellter Flugplatz in Europa. Nach Abzug der Amerikaner stand der Flugplatz Kitzingen dem Luftsportclub Kitzingen zeitweise zur alleinigen Nutzung zur Verfügung, bis im Jahr 2012 der Flugbetrieb auf Grundlage der unklaren Bombenlage vollständig eingestellt wurde, so die Mitteilung.

Neue Ära ab 2017

Nur unter großen Bemühungen und Anstrengungen gelang es dem neuen Eigentümer, Markus Blum, in Zusammenarbeit mit dem Luftsportclub Kitzingen, der Unterstützung der Stadt Kitzingen und der umliegenden Gemeinden und dem maßgeblichen Einsatz des Luftamts Nordbayern die Basis für den Sonderlandeplatz Kitzingen zu schaffen. Schlussendlich war es im Frühjahr 2017 das langjährige Vereinsmitglied Bruno Malcher, das laut Pressebericht den vereinseigenen Motorsegler auf der Bahn des jetzt zivilen Flugplatzes Kitzingen ausschweben ließ und damit eine neue Ära für den Luftsportclub Kitzingen einläutete.

All das möchte der Luftsportclub Kitzingen am 21. und 22. September gemeinsam mit der Stadt und dem Landkreis Kitzingen schwungvoll feiern. Neben Festzeltbetrieb, Ballonglühen, Feuerwerk und Passagierflügen ist am 22. September ein Flugtag mit vielen weiteren Attraktionen geplant. Die Veranstaltung soll an die Deutsch-Amerikanische Freundschaftswoche erinnern und den historischen Bogen zwischen gestern, heute und morgen spannen. Ein Blick in die Zukunft wird sich den Besuchern insbesondere durch die Vorführung des ersten elektrisch angetriebenen Flugzeugs bieten.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren