KITZINGEN

10 000 Euro für Kitzinger Projekt

Die Ausstellung „So nah und doch so fremd“ der Stadt Kitzingen wird mit einem Zuschuss von 10 000 Euro aus dem Bayerischen Kulturfonds gefördert. Das Projekt biete Einblicke in die Kultur der türkischen Nachbarn, heißt es in einer Pressemitteilung des FW-Landtagsabgeordneten Günther Felbinger (Gemünden). Damit werde das „einzigartige Ausstellungsprojekt“ in einer Fortführungsmaßnahme erneut aus dem Bereich „Sonstige kulturelle Veranstaltungen und Projekte“ gefördert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Urteil des Bundesgerichtshofs: Banken dürfen für Kredite keine Bearbeitungsgebühren verlangen. Kunden können nun ihr Geld zurückfordern. Foto: Illustration: thinkstock

Die Ausstellung „So nah und doch so fremd“ der Stadt Kitzingen wird mit einem Zuschuss von 10 000 Euro aus dem Bayerischen Kulturfonds gefördert. Das Projekt biete Einblicke in die Kultur der türkischen Nachbarn, heißt es in einer Pressemitteilung des FW-Landtagsabgeordneten Günther Felbinger (Gemünden). Damit werde das „einzigartige Ausstellungsprojekt“ in einer Fortführungsmaßnahme erneut aus dem Bereich „Sonstige kulturelle Veranstaltungen und Projekte“ gefördert.

Insgesamt seien nur sehr wenige Zuschussanträge von unterfränkischen Vereinen, Kommunen und Organisationen für Mittel aus dem Kulturfonds gestellt worden, sodass Unterfranken nur einen verschwindend geringen Anteil von 2,9 Prozent der Gesamtfördersumme des Bayerischen Kulturfonds von 7,148 Millionen Euro erhalte, schreibt der Abgeordnete.

Weitere Institutionen und Organisationen aus dem Landkreis Kitzingen haben sich nicht um eine Förderung beworben. „Ich kann jeden Verein, Organisation und Kommune bei entsprechenden Vorhaben im kulturellen Bereich nur ermutigen sich wegen eines Förderantrags an mich zu wenden, die Fördermöglichkeiten sind vielfältig“, so Felbinger. Insgesamt fließen 208 135 Euro Fördermittel aus dem Kulturfonds des Freistaates nach Unterfranken.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.