Selb
Schwerer Unfall

Zwei Schwerverletzte in Selb: Autofahrerin missachtet Vorfahrt und verursacht Zusammenstoß

Im Landkreis Hof hat sich am Samstagabend ein schwerer Unfall ereignet. Eine Autofahrerin hat die Vorfahrt missachtet und ist mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen. Bei dem Unfall wurden drei Menschen verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die beiden Schwerverletzten wurden in die Kliniken Marktredwitz und Weiden verlegt. Über die Art ihrer Verletzungen war derzeit noch nichts bekannt.  Symbolfoto: Boris Roessler/dpa
Die beiden Schwerverletzten wurden in die Kliniken Marktredwitz und Weiden verlegt. Über die Art ihrer Verletzungen war derzeit noch nichts bekannt. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa

Ein schwerer Unfall ereignete sich laut Polizeibericht am Samstag (07.09.2019), gegen 20 Uhr, auf der Kreuzung Christian-Höfer-Ring/Hofer Straße in Selb im Landkreis Hof. Eine 28 Jahre alte Frau aus Schneeberg (Erzgebirge) war mit ihrem Auto auf dem Christian-Höfer-Ring in Richtung Plößberger Weg unterwegs.

Autofahrerin übersieht Ampel und stößt mit anderem Fahrzeug zusammen

Mit im Auto saßen ein ebenso alter Mann und ihre beiden ein und vier Jahre alten Kinder. Die Autofahrerin übersah wohl die gelb blinkende Ampel an der Kreuzung zur Hofer Straße und fuhr ungebremst in die Kreuzung ein. Zur gleichen Zeit war auf der vorfahrtsberechtigten Hofer Straße von links kommend ein anderes Auto unterwegs. Dieses war mit zwei Männern und einer Frau besetzt. Bei dem heftigen Zusammenstoß wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt - sie prellte sich das Handgelenk. Die anderen Mitinsassen blieben unverletzt.

Lebenspartner werden bei Unfall schwer verletzt

Schwer verletzt dagegen wurden die 56-jährige Fahrerin des vorfahrtsberechtigten Autos, ebenso ihr um ein Jahr älterer Lebenspartner, die beide aus Fulda stammen. Ihr 29 Jahre alter Sohn blieb unverletzt.

Die beiden Schwerverletzten wurden in die Kliniken Marktredwitz und Weiden verlegt. Über die Art ihrer Verletzungen war derzeit noch nichts bekannt. Lebensgefahr konnte allerdings ausgeschlossen werden.

Die beiden Autos hatten nur noch Schrottwert und mussten abgeschleppt werden. Auch ein Verkehrszeichen bekam Blessuren ab. Der Gesamtschaden dürfte sich auf 20.000 Euro belaufen. Die Unfallverursacherin muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Was in der Region Hof am Wochenende noch passiert ist: Ein 17-jähriger Bayreuther wurde wegen Körperverletzung gesucht. Am Bahnhof in Hof konnten Polizisten ihn festnehmen. Der Jugendliche hatte ein 23 Zentimeter langes Küchenmesser dabei.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.