Hof an der Saale
Kontrolle bei Hof

Zoll stoppt Lkw in Oberfranken - und macht spektakulären Drogenfund mit Röntgengerät

Ein spektakulärer Coup ist dem Hauptzollamt Erfurt in Oberfranken gelungen. Die Beamten kontrollierten an der A9 einen Lkw, der von Spanien nach Berlin unterwegs war, und fanden beim Röntgen des verdächtigen Lasters eine riesige Menge an Drogen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Großer Drogen-Fund in Oberfranken: Der Lkw-Fahrer wollte mit seiner Fracht eigentlich nach Berlin fahren. Symbolfoto: Michael Gründel
Großer Drogen-Fund in Oberfranken: Der Lkw-Fahrer wollte mit seiner Fracht eigentlich nach Berlin fahren. Symbolfoto: Michael Gründel

Einen nicht alltäglichen Fund hat das Zollamt Erfurt bei einer Lastwagenkontrolle gemacht: 120 Kilogramm Marihuana entdeckten Beamte einer thüringisch-sächsischen Einheit wie das Hauptzollamt Erfurt am Donnerstag mitteilte.

Kontrolle in Oberfranken: Haftbefehl gegen Fahrer

Die Zöllner hatten den 32 Jahre alten Fahrer, der mit dem Lastwagen von Spanien nach Berlin unterwegs war, bereits am 28. August an der Autobahn 9 nahe des oberfränkischen Bergs (Kreis Hof) kontrolliert. Die Beamten beschlagnahmten die Drogen.

Die Staatsanwaltschaft Hof (Bayern) hat nach Angaben des Zolls zwischenzeitlich einen Haftbefehl gegen den Fahrer erlassen. Er wird verdächtigt, ungenehmigt Betäubungsmittel in nicht geringer Menge nach Deutschland eingeführt zu haben.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren