Hof an der Saale
Auseinandersetzung

Vom Sattelzug ausgebremst: Autofahrer rastet völlig aus - Streit eskaliert auf der A72 im Kreis Hof

Der Fahrer eines Sattelzugs und ein Autofahrer sind am Freitag auf der A72 bei Köditz im Landkreis Hof heftig aneinandergeraten. Der Streit eskalierte völlig. Am Ende prügelten die beiden Männer mit Fäusten aufeinander ein. Beide erwarten nun mehrere Anzeigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A72 im oberfränkischen Kreis Hof sind der Fahrer eines Sattelzugs und ein Autofahrer heftig aneinandergeraten. Symbolfoto: Jens Büttner/dpa
Auf der A72 im oberfränkischen Kreis Hof sind der Fahrer eines Sattelzugs und ein Autofahrer heftig aneinandergeraten. Symbolfoto: Jens Büttner/dpa

Streit auf der Autobahn 72 gerät außer Kontrolle: Am Freitagabend mussten Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Hof zur Anschlussstelle Köditz auf der A72 ausrücken. Dort war es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Fahrer eines österreichischen Sattelzugs und einem Pkw-Fahrer aus Berlin gekommen. Dies teilt die Verkehrspolizei Hof in ihrem Pressebericht mit. Vorausgegangen war dem Ganzen ein Fahrmanöver auf der A72 im Bereich der Saalebrücke, worüber die beiden Parteien, wie auch zu der späteren Auseinandersetzung, unterschiedliche Angaben machten.

LKW überholt: Autofahrer muss stark abbremsen

Fest steht, dass der Sattelzug im Bereich der Saalebrücke einen anderen Lkw überholte, als sich der auf dem linken Fahrstreifen fahrende Pkw diesem von hinten kommend mit sehr hoher Geschwindigkeit näherte. Der Pkw musste stark abgebremst werden, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Als der Überholvorgang abgeschlossen war, fuhr der Pkw neben den Sattelzug. Die Beifahrerin des Pkw wollte den Sattelzugfahrer mittels Gesten auf sein Fehlverhalten aufmerksam machen. Dies quittierte der Sattelzugfahrer nach Angaben der Beifahrerin mit dem Zeigen des "Mittelfingers". Daraufhin setzte sich der Pkw-Fahrer vor den Sattelzug und bremste diesen aus.

Kleine Rache: Autofahrer bremst Sattelzug aus

Dies ging so weiter bis zur AS Köditz. Hier wollte der Sattelzug abfahren. Als der Pkw-Fahrer dies erkannte, fuhr er ebenfalls ab. Im Kurvenbereich der Ausfahrt hielt der Pkw an und zwang den Sattelzugfahrer ebenfalls zum Anhalten. Dann stieg der Pkw-Fahrer aus und forderte den Sattelzugfahrer auf, auszusteigen. Als dieser der Aufforderung nicht nachkam, beschimpfte man sich zunächst gegenseitig mit Nettigkeiten.

Autofahrer zwingt Sattelzug zum Anhalten und rastet aus

Als dies nicht ausreichte schlug der Pkw-Fahrer zunächst gegen die Fahrertür, wodurch dort Dellen entstanden. Dann stieg der Pkw-Fahrer über das Trittbrett der Sattelzugmaschine hoch und zerschlug den Außenspiegel der Sattelzugmaschine. Dann schlugen sich angeblich Pkw-Fahrer und Sattelzugfahrer durch das geöffnete Fenster der Sattelzugmaschine mit Fäusten. Erst die hinzueilende Beifahrerin konnte ihren Mann dann soweit beruhigen, dass es bis zum Eintreffen der Polizei zu keinen weiteren Tätlichkeiten kam.

Autofahrer leicht verletzt, Sattelzug beschädigt

Der Pkw-Fahrer wurde bei dem Vorfall leicht im Gesicht und an der Hand verletzt und an der Sattelzugmaschine entstand Sachschaden. Nach der Anzeigenaufnahme hatten sich beide Parteien dann wieder soweit beruhigt, dass eine Weiterfahrt möglich war. Beide Streithähne erwarten nun mehrere Strafanzeigen.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.