Hof an der Saale
Zu hoch

Oberfranken: Transporter-Fahrer missachtet wichtiges Schild - dann kracht es

Die Feuerwehr in Hof musste am Freitag einen Umzugswagen aus einer Bahnunterführung befreien. Der Fahrer des Transporters hatte ein wichtiges Schild missachtet. Den Mann könnte jetzt eine hohe Rechnung erwarten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Umzugswagen blieb am Freitag in einer Bahnunterführung in Hof stecken. Foto: NEWS5 / Fricke
Ein Umzugswagen blieb am Freitag in einer Bahnunterführung in Hof stecken. Foto: NEWS5 / Fricke
+2 Bilder

Oberfranken: Transporter steckt in Bahnunterführung fest: Am Freitag (23.08.2019) unterschätzte der Fahrer eines Umzugswagens offenbar die Höhe seines Fahrzeugs. Der Mann war im Quetschenweg in Hof unterwegs und wollte die Unterführung passieren, dabei missachtete er die Höhenbeschränkung, teilt die Polizei mit.

Feuerwehr befreit Umzugswagen aus Unterführung

Der Transporter, der zu hoch für die Bahnunterführung war, blieb stecken und verkeilte sich. Die Feuerwehr musste anrücken und den Wagen befreien. Der Fahrer wurde nicht verletzt.

Die Polizei zeigte wenig Verständnis für den Mann: "Normalerweise muss man erkennen, dass es eine Höhenbeschränkung gibt", sagt Jürgen Schmittgall von der Polizei Hof. Für die Missachtung muss der Fahrer mit einem Bußgeld von 500 Euro rechnen. Bei Schäden an der Brücke kommen zusätzliche Kosten auf ihn zu, erklärt die Polizei.

Am Freitag gab es ein Flugzeugunglück in Franken: Zwei Menschen wurden verletzt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.