Hof an der Saale

Christbaum bohrt sich bei Unfall auf B15 in Stoßstange - Besitzer des Baums gesucht

Zu einem kuriosen Unfall ist die Polizei in Oberfranken am Montagnachmittag gerufen worden: Einem Auto steckte ein Christbaum in der Stoßstange.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Christbaum sorgte auf der B15 in Oberfranken für einen Unfall. Die Tanne bohrte sich dabei in die Stoßstange eines Autos. Symbolfoto: Patrick Pleul/zb/dpa
Ein Christbaum sorgte auf der B15 in Oberfranken für einen Unfall. Die Tanne bohrte sich dabei in die Stoßstange eines Autos. Symbolfoto: Patrick Pleul/zb/dpa

Unfall auf der B15 bei Hof an der Saale - Christbaum liegt auf Straße und landet in Stoßstange: Mit einer eher ungewöhnlichen Meldung wurde die Polizei aus Hof an der Saale (Oberfranken) am Montagnachmittag (23. Dezmber 2019) zu einem Einsatz auf die B15 gerufen. Einem Autofahrer steckte, wie die Polizei in ihrer Pressemitteilung schreibt, ein Tannenbaum in der Stoßstange.

B15: Christbaum bohrt sich in Stoßstange

Gegen 17.15 Uhr ist es auf der B15 in Richtung Rehau zu diesem Unfall gekommen. Kurz vor der Abzweigung zur B2 in Richtung Konradsreuth lag offenbar ein Weihnachtsbaum, der offensichtlich von einem Fahrzeug gefallen war, mitten auf der Straße. Der 48-jähriger Fahrer des Unfallautos konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit der Front gegen den Baum.

Wer hat den Baum verloren?

Nachdem sich der Tannenbaum in die Stoßstange gebohrt hatte, konnte er auch nicht mehr weiterfahren. Die Polizei Hof ermittelt nun gegen den unbekannten Verlierer des Baumes wegen Unfallflucht und bittet unter der Telefonnummer 09281/7040 um Täterhinweise.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.