Stammbach
Unfall

A9 in Oberfranken: Autofahrer schläft hinterm Steuer ein – gleich danach kracht es

Ein 58-jähriger Mann fiel am Montag auf der A9 bei Stammbach im Kreis Hof in einen Sekundenschlaf. Gleich danach gab es einen Unfall auf der Autobahn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A9 auf Höhe Stammbach fiel ein Mann in einen Sekundenschlaf und verursachte so einen Unfall. Symbolfoto: Monika Skolimowska/ZB/dpa
Auf der A9 auf Höhe Stammbach fiel ein Mann in einen Sekundenschlaf und verursachte so einen Unfall. Symbolfoto: Monika Skolimowska/ZB/dpa

Sekundenschlaf am Steuer auf A9 in Oberfranken: Am Montagnachmittag (2. September 2019) kam es nach Angaben der Polizei auf der Autobahn 9 zu einem Verkehrsunfall. Er ereignete sich in Fahrtrichtung Norden, auf Höhe von Stammbach. Ein 58-jähriger Mann aus Euskirchen schlief während der Fahrt für einige Sekunden ein. Er kam mit seinem Volvo nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in die Schutzplanke.

Einen Tag zuvor offenbarte eine Radarkontrolle in Hof ein schockierendes Ergebnis: Die Polizei blitze in nur einer Baustelle 630 Fahrzeuge.

A9 Stammbach: Sekundenschlaf am Steuer - Mann erwartet eine Anzeige

Am Auto des 58-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von 13.000 Euro. Wie hoch der Schaden an der Schutzplanke liegt, muss noch abgeklärt werden.

Passend zum Schulanfang in Bayern: Diese Dinge dürfen im Schulranzen nicht fehlen

Fahrer wird angezeigt

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Auf den Mann wartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren