Hof an der Saale
Raubüberfall

Überfall in Hof: Unbekannte rauben Jugendlichen (16) aus

In Hof haben zwei bislang unbekannte Täter am Dienstag einen Jugendlichen überfallen und ihm sein Mobiltelefon geraubt. Die Polizei bittet jetzt um Mithilfe aus der Bevölkerung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei bisher unbekannte Männer haben in der Nähe der Hofer Berufsschule am Dienstag einen jungen Mann überfallen. Symbolfoto: Christopher Schulz
Zwei bisher unbekannte Männer haben in der Nähe der Hofer Berufsschule am Dienstag einen jungen Mann überfallen. Symbolfoto: Christopher Schulz

Raubüberfall in Hof: Zwei bisher unbekannte Männer haben am Dienstagnachmittag (12. November 2019) in Nähe der Hofer Berufsschule einen jungen Mann überfallen. Wie die Polizei mitteilt, raubten sie dabei sein Smartphone im Wert von 100 Euro. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Hof: Täter entreißen 16-Jährigem Handy und flüchten

Laut Polizeimitteilung begegnete der 16-Jährige den zwei Tätern gegen 16 Uhr auf dem Radweg in der Ascher Straße. Die Unbekannten entrissen ihm sein Smartphone und rannten in Richtung Studentenheim, beziehungsweise Saaleauen, davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der sich eine Vielzahl von Polizeistreifen beteiligte, verlief bislang ergebnislos.

Beschreibung der Tatverdächtigen:

Beide Täter sollen etwa 20 Jahre alt und 170 Zentimeter groß sein. Über die Bekleidung ist lediglich bekannt, dass einer der Männer zur Tatzeit eine weiße Jogginghose anhatte. Der andere trug über seiner Trainingsjacke eine Weste.

Die Kriminalpolizei Hof ermittelt wegen eines Raubdeliktes und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 09281 / 704-0 mit den zuständigen Beamten in Verbindung zu setzen.

Erst am Dienstag hatte in Hof ein 26-Jähriger seiner Freundin bei einem Streit mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen. Anschließend stach er mit einem Messer auf sie ein. Die Frau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.