Naila

Silvester in Oberfranken: Wohnhaus mit Stahlkugel beschossen

In Oberfranken wurde ein Wohnhaus in der Silvesternacht beschossen. Die Polizei fand eine Stahlkugel. Nun ermitteln die Behörden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei hofft auf Aussagen von Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben. Symbolfoto: Goppelt/News5
Die Polizei hofft auf Aussagen von Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben. Symbolfoto: Goppelt/News5

Im oberfränkischen Naila wurde in der Silvesternacht (31. Dezember 2019) ein Wohnhaus mit einer vier Millimeter großen Stahlkugel beschossen. Derzeit ist unklar, ob die Kugel mit einem Luftgewehr oder einer Steinschleuder abgeschossen wurde. Die Ermittlungen dazu laufen.

Stahkugel-Schuss in Naila: Wer oder was steckt dahinter?

Das beschossene Anwesen liegt in der Feldstraße. Laut Angaben der örtlichen Polizei bemerkte ein Anwohner um kurz vor 23 Uhr einen Schlag gegen sein Fenster. Daraufhin ließ er einen Rolle herunter. Kurze Zeit später schlug erneut etwas gegen das Rolle. In diesem Fall wurde ein Einschussloch verursacht. Das Fenster blieb glücklicherweise unbeschädigt.

Alarmierte Polizisten fanden im Zwischenraum des Rollos und des Fensters die vier Millimeter große Stahlkugel.

Naila: Polizei sucht Zeugen zum Vorfall

Die Ermittler hoffen auf die Mithilfe der Bevölkerung, um diesen Fall aufzuklären. Zeugenaussagen werden telefonisch unter 09282-97904 entgegen genommen.

In Nürnberg wurden die Beamten ebenfalls wegen eines Schusses in der Silvesternacht alarmiert. Dieser wurde möglicherweise aus einer Wohnung abgefeuert.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.