Oberkotzau
Brand

Drei Verletzte nach Brand in Oberfranken - Mann springt aus Fenster

In Oberfranken kam es am Mittwochabend zu einem Feuerwehreinsatz: Ein Zimmerbrand griff auf die Wohnung über, die schließlich völlig in Brand stand. Durch das Feuer wurden drei Personen verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Oberkotzau im Kreis Hof kam es am Mittwoch zu einem Brand. Die Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar. Foto: News5/Fricke
In Oberkotzau im Kreis Hof kam es am Mittwoch zu einem Brand. Die Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar. Foto: News5/Fricke
+3 Bilder

Brand in Oberkotzau: Am Mittwochabend (8. Januar 2020) stand laut Polizei eine Wohnung in Oberkotzau im Landkreis Hof in Brand. Drei Personen wurden durch den Brand verletzt. Die Wohnung ist aktuell unbewohnbar.

Drei Verletzte durch Feuer in Oberkotzau

Gegen 21.45 Uhr wurde die Feuerwehr wegen starker Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Ringsiedlung gerufen. Zunächst standen ein Zimmer und der Flur der Wohnung in Brand, erklärt der Kommandant der Feuerwehr Oberkotzau, Gerd Binninger, gegenüber inFranken.de. Doch schnell griff der Brand auf die gesamte Wohnung übergriffen, bis sie schließlich komplett in Flammen stand.

Der 52-jährige Besitzer der Wohnung soll laut Polizei noch versucht haben, den Brand selbst zu löschen, musste sich dann jedoch ins Freie retten. Er erlitt, ebenso wie ein 43-jähriger Bewohner, eine leichte Rauchgasvergiftung. Ein 29-jähriger Bewohner musste sich durch einen Sprung aus dem Fenster im ersten Stock retten und verletzte sich dabei am Fuß.

Wohnung muss nach Brand saniert werden

Der Schaden beträgt etwa 30.000 Euro. Das komplette Inventar der Wohnung wurde zerstört, sie ist nach dem Brand unbewohnbar. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Polizei Hof, die derzeit von einem Ölofen als Brandursache ausgeht.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.