Unfall

Oberfranken: Hubschraubereinsatz nach Motorradunfall mit Schwerverletztem

Bei Döbra im oberfränkischen Landkreis Hof kam es am Dienstagnachmittag zu einem Motorradunfall. Der schwer verletzte Fahrer musste mit dem Hubschrauber in eine Klinik gebracht werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Motorradfahrer musste nach einem Unfall im Landkreis Hof mit dem Hubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Symbolbild: NEWS5/Haag
Ein Motorradfahrer musste nach einem Unfall im Landkreis Hof mit dem Hubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Symbolbild: NEWS5/Haag

Aufgrund eines missglückten Bremsmanövers ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der Strecke Richtung Helmbrechts auf Höhe Döbra zu einem Motorradunfall. Ein 53-Jähriger wurde schwer verletzt.

Rettungshubschrauber bringt Biker in Klinik

Laut Polizeiangaben war der 53-jährige Motorradfahrer auf der Strecke Richtung Helmbrechts hinter einer Autofahrerin unterwegs. Als diese bei Thron abbiegen wollte, versuchte der Biker noch zu bremsen - doch das Bremsmanöver misslang. Daraufhin stürzte der Fahrer von seiner Yamaha und schlitterte über die Fahrbahn, bis er schwer verletzt liegen blieb. Auch das Motorrad rutschte über die Fahrbahn und krachte in das Heck des Opel. Nachdem der Motorradfahrer durch ein Rettungsteam erstversorgt worden war, wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Thüringer Klinik geflogen.

Den Schaden am total zerstörten Motorrad schätzt die Polizei auf 12.000 Euro. Am Auto entstand ein Sachschaden von 1200 Euro.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.