Münchberg
Messerattacke

Blutige Messerstecherei bei Fest in Oberfranken: Kripo sucht Zeugen

Zwei junge Männer (19 und 17 Jahre alt) sind auf dem Wiesenfest in Münchberg im Landkreis Hof durch Messerstiche verletzt worden. Zuvor war es zu einem Streit mit einer Gruppe von Festbesuchern gekommen. Die Kripo ermittelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Christopher Schulz
Symbolfoto: Christopher Schulz

Zu einer blutigen Auseinandersetzung auf dem Wiesenfest in Münchberg (Landkreis Hof) kam es am Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht. Die ermittelnden Kriminalbeamten aus Hof bitten um Zeugenhinweise.

Wiesenfest in Münchberg: Gruppe gerät in Streit - Messerangriff

Gegen 0.15 Uhr geriet laut Angaben der Polizei nach ersten Erkenntnissen eine Gruppe von Festbesuchern auf dem Gelände in der Hofer Straße in Streit. Dabei erlitten ein 19-jähriger Münchberger und eine 17-jährige Jugendliche aus Weiden in der Oberpfalz blutende Schnittverletzungen durch ein Messer.

Zwei Verletzte nach Messerattacke: Hintergründe sind noch unklar

Beide Verletzten mussten sich ärztlich behandeln lassen. Die genauen Umstände der Auseinandersetzung sind noch unklar. Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Hof haben die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben oder Hinweise auf die Beteiligten geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Ebenfalls ermittelt die Kripo nach einem Raubüberfall im Landkreis Coburg. Ein Unbekannter hatte eine Zeitungsausträger ausgeraubt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.