Konradsreuth
Tierisches

Kurioser Einsatz in Oberfranken: Deshalb musste die Polizei drei Schafe retten

Ein Anwohner verständigte die Polizei, weil in seinem Garten drei Schafe standen und drohten auf die Fahrbahn zu laufen. So versuchten die Beamten und eine Tierärztin die Tiere zu retten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Anwohner stellte seinen Autoanhänger zur Verfügung. Ohne jegliche Scheu begaben sich die Tiere auf die Ladefläche des Anhängers.  Foto: Polizei Hof
Der Anwohner stellte seinen Autoanhänger zur Verfügung. Ohne jegliche Scheu begaben sich die Tiere auf die Ladefläche des Anhängers. Foto: Polizei Hof

"Was haben Polizeibeamte mit Schafen zu tun? Eigentlich nichts", berichtet die Polizei Hof. Jedoch änderte sich die Situation für eine Streife der Hofer Polizei plötzlich. Ein Anwohner am Lustgarten in Konradsreuth verständigte gestern gegen 06.37 Uhr die Polizei, weil in seinem Vorgarten drei Schafe standen und drohten auf die Fahrbahn zu laufen.

Polizei musste Schafe retten

Vor Ort stellen die Polizisten fest, dass die Schafe durch ein Loch in einem Zaun von einer nahe gelegenen Weide in den Vorgarten geschlupft waren. Da der Besitzer der Tiere zunächst nicht zu finden war, wurde eine ortsansässige Tierärztin um Hilfe gebeten. Mit vereinten Kräften und viel Geschick gelang es letztendlich die Tiere zu sichern.

Tiere auf Anhänger gebracht

Der Anwohner stellte seinen Autoanhänger zur Verfügung. Ohne jegliche Scheu begaben sich die Tiere auf die Ladefläche des Anhängers. Zwischenzeitlich wurde auch der Besitzer erreicht, der glücklich war, dass seine "Schäfchen wieder im Trockenen" waren. Die Tiere wurden auf die Weide zurück gebracht.

Weil er nichts gewinnt: Zocker wird wütend und macht auf Spielautomaten



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren