Regnitzlosau
Nach Großfahndung

Kreis Hof: Großfahndung nach drei Männern auf A93 - Ein Tatverdächtiger gefasst, zwei auf der Flucht

Bei einer Routinekontrolle der Polizei auf der A93 am Donnerstag sind drei Männer geflüchtet. Nun stellt sich heraus: Kurz vorher waren sie in einen Einbruch verwickelt. Zwei Tatverdächtige sind noch auf der Flucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A93 lieferten sich drei Männer in einem Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei, dann flüchteten sie zu Fuß weiter. Die Fahndung läuft mit Hochdruck.  Symbolbild: Ronald Rinklef
Auf der A93 lieferten sich drei Männer in einem Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei, dann flüchteten sie zu Fuß weiter. Die Fahndung läuft mit Hochdruck. Symbolbild: Ronald Rinklef

Einen der tatverdächtigen Männer, die am Donnerstagnachmittag vor einer Polizeikontrolle die Flucht ergriffen hatten, konnten Einsatzkräfte der Verkehrspolizei Hof am späten Abend festnehmen. Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen der Hofer Beamten ist der serbische Staatsangehörige inzwischen tatverdächtig, wenige Stunden zuvor einen schadensträchtigen Wohnungseinbruchdiebstahl in Mittelfranken begangen zu haben. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth erfolgt die Vorführung beim Ermittlungsrichter in Hof.

Kurz nach 15 Uhr wollte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Hof den Opel mit Berliner Kennzeichen mit seinen Insassen auf dem Parkplatz Bärenholz an der A93 wegen des Verdachts einer Verkehrsstraftat überprüfen. Unvermittelt sprangen drei Männer aus dem noch rollenden Auto und ergriffen zu Fuß die Flucht in verschiedene Richtungen. Bei der anschließenden über Stunden andauernden Fahndung im Bereich Gattendorf, Regnitzlosau und dem Grenzbereich zu Sachsen, waren neben zahlreichen Streifenbesatzungen aus Hochfranken auch ein Polizeihubschrauber, Beamte der Bereitschaftspolizei, Bundespolizisten und mehrere Einsatzkräfte aus Sachsen beteiligt.

Auch die Bevölkerung wurde über die Medien und Sozialen Netzwerke der Oberfränkischen Polizei um Mithilfe gebeten.

Tatverdächtiger an der A72 festgenommen

Am späten Abend meldeten Verkehrsteilnehmer der Polizei eine Person, die auf dem Seitenstreifen der Autobahn A72, kurz nach der Anschlussstelle Hof-Töpen, in Richtung Westen unterwegs war. Kurz darauf konnten die Beamten dort einen Mann antreffen und es erhärtete sich rasch der Verdacht, dass es sich bei ihm um einen der drei geflüchteten Tatverdächtigen handelt.

Der daraufhin festgenommene Mann hatte Dokumente bei sich, nach welchen es sich um einen 28-jährigen, serbischen Staatsbürger handelt. Umfassende Ermittlungen der Verkehrspolizei Hof in Zusammenarbeit mit weiteren oberfränkischen Dienststellen brachten jedoch ans Licht, dass der Tatverdächtige mit den Dokumenten über seine Identität getäuscht hatte. Unter seinem tatsächlichen Namen besteht gegen den 28-Jährigen ein Haftbefehl wegen Einschleusens von Ausländern.

Haftantrag gegen mutmaßlichen Wohnungseinbrecher

Verkehrspolizisten fanden in dem Opel Vectra diverse Schmuckstücke, Wertsachen und weitere Gegenstände, die nach ersten Erkenntnissen nicht den drei Tatverdächtigen zugeordnet werden konnten. Spezialisten der Spurensicherung der Kriminalpolizei Hof nahmen den inzwischen sichergestellten und auf das Polizeigelände abgeschleppten Wagen dann im Laufe des Freitagvormittags genau unter die Lupe.

Nach weiteren Ermittlungen der Hofer Verkehrspolizei zusammen mit der Kripo Hof und Kriminalpolizei Schwabach stellte sich heraus, dass die im Opel aufgefundenen Gegenstände bei einem schadensträchtigen Wohnungseinbruchdiebstahl am Donnerstag im Landkreis Nürnberger Land entwendet wurden.

Von Seiten der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird Haftantrag gegen den 28-Jährigen wegen Wohnungseinbruchdiebstahls gestellt. Die Vorführung des Mannes erfolgt noch am heutigen Freitag beim Amtsgericht in Hof.

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft prüfen, inwieweit der Beschuldigte und Mittäter noch für weitere Straftaten verantwortlich sind.

Ursprüngliche Meldung vom 3.1.2018: Flucht vor Polizeikontrolle

Es sollte eine Routinekontrolle sein: Auf der A93 bei Regnitzlosau im Kreis Hof versuchte die Polizei am Donnerstagnachmittag ein Auto zu stoppen und die Passagiere zu kontrollieren.

Kurz nach 15 Uhr wollte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Hof den Opel mit Berliner Kennzeichen mit seinen Insassen auf dem Parkplatz Bärenholz an der A93 wegen des Verdachts einer Verkehrsstraftat überprüfen.

Warum flüchteten die drei Männer?

Unvermittelt sprangen drei Männer aus dem noch rollenden Auto und ergriffen zu Fuß die Flucht in verschiedene Richtungen, rannten dabei auch quer über die Autobahn. Sogleich nahmen die Beamten die Verfolgung auf und verständigten weitere Polizeistreifen.

Der Grund ihrer Flucht ist derzeit noch völlig unklar. Ein Gefahr für die Bevölkerung besteht laut Polizei jedoch zur Zeit nicht. Ein Großaufgebot an Streifen und einem Polizeihubschrauber ist vor Ort und sucht nach den Flüchtigen. Auch die Besatzung eines Polizeihubschraubers, Beamte der Bereitschaftspolizei, Bundespolizisten und mehrere Einsatzkräfte aus Sachsen beteiligten sich wenig später an der Fahndung, die sich insbesondere auf den Bereich Gattendorf, Regnitzlosau und den Grenzbereich zu Sachsen erstreckt.

Es handelt sich um drei Männer im Alter von ca. 20 Jahren mit südländischem Aussehen und dunkler Kleidung. Wer im Bereich Kirchgattendorf, Regnitzlosau, Nentschau, Posseck etwas verdächtiges bemerkt, wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Beamten fragen insbesondere:

Wer hat am Donnerstag, ab zirka 15 Uhr, verdächtige Personen im Bereich der A93, Gattendorf und umliegende Ortschaften, gesehen?

Wer hat Personen in diesem Bereich als Anhalter mitgenommen?

Wer kann sonst sachdienliche Angaben zu dem Aufenthaltsort der geflüchteten Männer machen?

Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Weitere Meldungen aus Oberfranken: Schwerer Unfall bei Forchheim: Zwei Autos frontal ineinander gekracht

 



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.