Hof an der Saale
Lokalpolitik

Kommunalwahl 2020 in Hof: Freie Aktive Bürger und FREIE WÄHLER arbeiten künftig zusammen

Die Freien Aktiven Bürger Hof und die FREIE WÄHLER Kreisvereinigung Hof werden zukünftig zusammenarbeiten und bei der Kommunalwahl 2020 mit einer gemeinsamen Liste antreten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Von links: Hans Martin Grötsch (FREIE WÄHLER Bayern), Heike Fuchs (FW), Thomas Schinner (FW), Gudrun Bruns (FAB), Ralf Gruner (FAB), Frank Stumpf (FW), Jan Friedrich (FAB) und Albert Rambacher (FAB)
Von links: Hans Martin Grötsch (FREIE WÄHLER Bayern), Heike Fuchs (FW), Thomas Schinner (FW), Gudrun Bruns (FAB), Ralf Gruner (FAB), Frank Stumpf (FW), Jan Friedrich (FAB) und Albert Rambacher (FAB)

In der Hofer Kommunalpolitik entsteht ein neues Bündnis: Die Freien Aktiven Bürger und die FREIEN WÄHLER Hof werden in Zukunft zusammenarbeiten. Auch für die Wahl 2020 kündigen die beiden Organisationen einen gemeinsamen Listenplatz an. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

FAB gehen Kooperation mit FW ein - behalten aber ihr Grundprinzip

Die Vorsitzenden Ralf Gruner (FAB) und Frank Stumpf (FW) unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. Beide Organisationen sind aktuell bereits im Hofer Stadtrat vertreten. Ziel der Kooperation sei es laut Stumpf, "die bürgerliche Mitte zu stärken und sich nicht innerhalb der vorhandenen Struktur der FREIEN WÄHLER gegenseitig Konkurrenz zu machen". Das Grundprinzip der FAB bleibe laut Gruner aber auch mit der Kooperation bestehen: "Die FAB sind keine Partei und bei uns kann und soll jeder seine Meinung sagen, solange sie sich im Rahmen des Grundgesetzes bewegt".

Hofer wünschen sich starke Mitte ohne Ideologie - Bündnis soll Sorgen und Nöte "sachpolitisch anpacken"

Hans Martin Grötsch, stellvertretender Landesvorsitzender der FREIEN WÄHLER Bayern, sicherte der Kooperation seine volle Unterstützung zu: "Aus zahlreichen Gesprächen weiß ich, dass sich die Hofer eine starke Mitte wünschen, transparent und frei von Ideologie. Mit der vereinbarten Kooperation können wir dies nun umsetzen und die drängenden Hofer Themen, Sorgen und Nöte sachpolitisch und bürgernah anpacken".

Beide Namen bleiben erhalten - für ideologiefreie Kommunalpolitik mit Draht nach München

Die erste gemeinsame Aufgabe der neuen Fraktion wird die Einladung zur gemeinsamen Aufstellungsversammlung sein. Kooperationsbeauftragte sind Thomas Schinner (FW) und Jan Friedrich (FAB). Schinner ist zusätzlich zentraler Ansprechpartner der FREIEN WÄHLER in der Stadt Hof. Friedrich hat die Vereinbarung seitens der FAB ausgearbeitet und erläutert: "Wir werden ganz bewusst beide Namen weiterführen. "FAB" steht in Hof seit 30 Jahren für partei- und ideologiefreie Kommunalpolitik. "FW" zeigt an, dass nun auch wir einen Draht nach München und Brüssel haben." Schinner und Friedrich weisen darauf hin, dass auf der gemeinsamen FW/FAB-Liste noch Plätze frei sind: "Interessierte können sich jederzeit bei FAB und FW melden".

Ab 2020 gemeinsame Fraktion: FAB wird zusätzliche Drähte nach München nutzen

Im Stadtrat wird es ab 2020 eine gemeinsame Fraktion geben. Die FW-Stadträtin Heike Fuchs freut sich schon auf die Zusammenarbeit mit den FAB: "Von der gemeinsamen Fraktion verspreche ich mir - und den Bürgern - mehr Gewicht in der Mitte des Stadtrats als Ausgleich zu den anderen Parteien mit ihren politischen Vorgaben." Albert Rambacher (FAB) kündigt an, dass er die zusätzlichen "Drähte nach München" ganz sicher auch beim Thema Demografiezuschlag nutzen wird.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren