Hof an der Saale

Videospielabend in Oberfranken endet blutig: 29-Jähriger erleidet Schnittwunden

Ein Videospielabend endete für einen Mann in Hof mit mehreren Schnittverletzungen. Diese hatte ihm sein Bekannter im Streit zugefügt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Infolge einer Auseinandersetzung verletzte ein Mann in Hof seinen Bekannten mit einem 20 Zentimeter langen Küchenmesser. Symbolfoto: milankubicka / Adobe Stock
Infolge einer Auseinandersetzung verletzte ein Mann in Hof seinen Bekannten mit einem 20 Zentimeter langen Küchenmesser. Symbolfoto: milankubicka / Adobe Stock

Am Samstagabend (21. Dezember 2019) hielt sich ein 29-Jähriger in der Wohnung seines 30-jährigen Bekannten in der Friedrichstraße in Hof auf. Dort spielten sie Konsolenspiele und tranken Alkohol, wie die Polizei mitteilte.

29-Jähriger erleidet Schnittverletzungen durch Küchenmesser

Im Laufe des Abend gerieten die beiden Männer in einen heftigen Streit, der Bedrohungen nach sich zog. Schließlich holte der 30-Jährige ein etwa 20 Zentimeter langes Küchenmesser und hielt es seinem Bekannten an den Hals.

Als dieser die Messerhand des Täters wegschlug, zog er sich eine Schnittwunde am Hals zu. Im anschließenden Gerangel wurden dem Geschädigten noch eine tiefe Schnittwunde am Unterarm und kleinere Schnittwunden an den Fingern zugefügt.

Opfer stark blutend vor Haus aufgefunden

Der 29-jährige Geschädigte konnte die Wohnung noch selbst verlassen und den Notruf wählen. Er wurde stark blutend vor dem Haus aufgefunden. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten ins Klinikum Hof, er ist außer Lebensgefahr.

Der Täter wurde kurz darauf im Haus durch Beamte der Polizeiinspektion Hof festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Hof wurde umgehend in die weiteren Ermittlungen eingebunden.

Beamte der Kriminalpolizei führten noch in der Nacht eine Spurensicherung in der Wohnung des Täters durch.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.