Hof an der Saale
Schlägerei

Oberfranken: Mietstreit eskaliert - Großeinsatz der Polizei und mindestens ein Verletzter

Knapp zehn Menschen lieferten sich am Donnerstag in Hof eine handfeste Auseinandersetzung: Es ging wohl um fällige Mietzahlungen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit mehreren Polizeistreifen und Krankenwagen rückten die Einsatzkräfte in Hof am Donnerstagnachmittag zu einem eskalierten Mietstreit aus. Zunächst hieß es, es seien Stichwaffen im Spiel. Nun geht es darum, die Hintergründe und Täter aufzuklären.

Wie die Polizei gegenüber inFranken.de bestätigt, wurde die Polizei am Donnerstag gegen 15 Uhr in die Leimitzer Straße in Hof gerufen. Dort sei es zu einem massiven Streit zwischen mehreren Menschen gekommen. Aufgrund der Mitteilung, es wären Stichwaffen im Spiel, fuhren 4 Streifenwagen, sowie zwei Rettungswagen zum Tatort.

Vermieterin forder Geld - vergeblich

Vor Ort zeigte sich dann der Grund der Auseinandersetzung: Die Vermieterin einer Wohnung war zusammen mit mehreren Familienangehörigen aus Landshut nach Hof gereist, um von ihren Mietern fällige Zahlungen einzufordern.

Die Mieter, ebenfalls mit mehreren Familienangehörigen vor Ort, sahen dies offensichtlich anders: Es kam zu verbalen Auseinandersetzungen, im Zuge einer der Anwesenden mit einem Teleskopschlagstock gegen den Kopf geschlagen und verletzt wurde. Außerdem wurde auch die Vermieterin leicht an der Hand verletzt.

 

Wie viele Menschen genau an dem handfesten Streit beteiligt waren, konnte die Polizei zunächst sagen: Die Aussagen gingen auseinander, momentan gehe man aber von etwa neun Beteiligten aus. Insgesamt verlief der Einsatz laut Polizei noch glimpflich: Mit dem Eintreffen der Beamten beruhigte sich die Lage schnell. Nun müsse der genaue Hergang der Auseinandersetzung geklärt werden. Außerdem wird gegen zwei Beteiligte ermittelt, die keinen Ausweis vorweisen konnten.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.