Hof an der Saale
Polizeieinsatz

Anwohner hören Schüsse in Oberfranken und rufen die Polizei

Am Sonntagabend schreckten laute Knallgeräusche in Hof die Nachbarn auf. Weil sie Schüsse vermuteten, wurde die Polizei alarmiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Einsatz von Silvester-Böllern kann gefährlich enden - vor allem, wenn diese unerlaubt gezündet werden. Foto: Brockmann/Johanniter
Der Einsatz von Silvester-Böllern kann gefährlich enden - vor allem, wenn diese unerlaubt gezündet werden. Foto: Brockmann/Johanniter

Am Sonntagabend (20. Oktober 2019) wurde die Polizei in Hof gegen 18.15 Uhr von besorgten Anwohnern der Ferdinand-Porsche-Straße alarmiert. Diese hatten in der Nähe des Industrieparks im nordöstlichen Stadtgebiet mehrere Schüsse gehört und unmittelbar gemeldet.

Laute Knallgeräusche in Hof: keine Schüsse, sondern Böller

Die Aufregung der Bürger war allerdings unbegründet. Es stellte sich heraus, dass ein 42-Jähriger Familienvater im Beisein seiner Kinder Silvester-Knaller gezündet hatte. Was der Mann wohl nicht wusste: Solche Gegenstände dürfen nur mit einer gesonderten Erlaubnis oder während der Jahreswende abgebrannt werden.

Ermittlungsverfahren wegen Sprengkörpern

Die verbliebenen Böller wurden von der Polizei sichergestellt. Nun erwartet den Mann ein Ermittlungsverfahren aufgrund einer Ordnungswidrigkeit nach dem Sprengstoffgesetz.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren