Hof
Verfolgungsjagd

Oberfranken: 35-Jähriger ist völlig außer Kontrolle und begeht gleich mehrere Straftaten

In Hof hat am Freitag ein 35-Jähriger für Furore gesorgt. Der Mann beging in kürzester Zeit zahlreiche Straftaten und wurde anschließend von der Polizei in das örtliche Bezirkskrankenhaus eingewiesen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 35-jähriger Mann hat am Freitag die Polizeibeamten aus Hof in Atem gehalten. Der Mann beging gleich mehrere Straftaten hintereinander. Symbolbild: Bundespolizei
Ein 35-jähriger Mann hat am Freitag die Polizeibeamten aus Hof in Atem gehalten. Der Mann beging gleich mehrere Straftaten hintereinander. Symbolbild: Bundespolizei

Im oberfränkischen Hof hat am vergangen Freitag (11. Oktober 2019) ein Mann für ordentlich Aufsehen gesorgt. Der 35-Jährige hielt die Hofer Polizei in Schach, indem er in kurzer Zeit gleich mehrere Straftaten beging.

Hof: Mann (35) versucht in Supermarkt einzubrechen

In den frühen Morgenstunde versuchte der Mann in einen Supermarkt in der Wunsiedler Straße einzubrechen. Dabei verursachte er einen Sachschaden von 1500 Euro und machte die Angestellten des Marktes auf sich aufmerksam, so die Polizei.

Sein Raubzug setzte der Täter am frühen Nachmittag in einem Drogeriemarkt im Stadtgebiet fort und stahl dort Zigaretten. Als der 35-Jährige beim Verlassen des Geschäfts von einer Angestellten auf den Diebstahl angesprochen wurde, ergriff er sofort die Flucht und fuhr mit seinem Auto, einem grauen VW Golf mit Hofer Zulassung, davon.

Verfolgungsjagd in Hof: Täter rast über rote Ampeln und rammt anderes Auto

Auf seiner Flucht setzte sich der Mann rücksichtslos über sämtliche Verkehrsregeln hinweg und streifte in der Dr.-Enders-Straße ein an der Ampel wartendes Auto. Dabei entstand ein weiterer Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro, heißt es im Polizeibericht.

Der Täter setzte seine Flucht fort und raste mit hoher Geschwindigkeit zwischen den wartenden Autos an der Kreuzung Jahnstraße/Westendstraße hindurch. Dabei missachtete er das Rotlicht einer Ampel. Ein Verkehrsunfall konnte nur durch die Vollbremsung eines anderen Verkehrsteilnehmers verhindert werden.

Auch an der nächsten Kreuzung nahm der 35-Jährige keine Rücksicht auf das Rote Licht der Ampel.

Die Grünen wollen die Geschwindigkeit auf deutschen Autobahnen auf 130 km/h begrenzen. Doch es hagelt bereits heftige Kritik.

Der Polizei zufolge konnten Zeugen beobachten, wie der Flüchtige gegen ein weiteres Auto in der Dr.-Enders-Straße fuhr. Das Fluchtfahrzeug konnte schließlich von der Polizei gestoppt werden, jedoch versuchte sich der Täter seiner Festnahme zu widersetzen, indem einem der Polizeibeamten einen Faustschlag zu verpassen wollte.

Hof: Täter gefasst und in Bezirkskrankenhaus eingewiesen

Der 35-jährige Mann konnte letztlich doch überwältigt werden und wurde anschließend in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Laut Polizeibericht konnte bei der Durchsuchung des Wagens ein Teleskopschlagstock und ein Faustmesser sichergestellt werden.

Die Polizei sucht Zeugen

Gegen den 35-Jährigen wird nun wegen einer Vielzahl von Delikten ermittelt. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof, unter der Telefonnummer 09281/704-0, in Verbindung zu setzen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren