Bad Steben
Brand

Hof: 13-Jähriger löst Flächenbrand durch weggeworfene Kippe aus

In Oberfranken hat ein 13-Jähriger bei der Suche nach Heuschrecken eine Zigarettenpause eingelegt. Beim Wegschnippen löste er einen Flächenbrand aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 13-jähriger Junge warf seine glimmende Zigarette auf eine trockene Wiese und löste einen Flächenbrand aus. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa
Ein 13-jähriger Junge warf seine glimmende Zigarette auf eine trockene Wiese und löste einen Flächenbrand aus. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Brand in Oberfranken: Während der Heuschreckensuche auf einer Wiese in Bad Steben (Landkreis Hof) legte ein 13-jähriger Junge eine Zigarettenpause ein. Wie die Polizei mitteilt, warf er die glimmende Zigarette ins trockene Gras und löste damit einen Flächenbrand auf circa 75 Quadratmetern aus. Auch eine angrenzende Kläranlage wurde beschädigt.

Feuerwehr löscht Brand

Die Feuerwehr löschte den Brand und das Kind wurde zu seinen Eltern gebracht. Da der Junge erst 13 Jahre alt ist, wird er keine Strafe für sein Verhalten erwarten müssen. Seine Erklärung, auf der Wiese Heuschrecken gesucht zu haben, blieb nach Angaben eines Polizeisprechers unklar. Der Schaden auf der Wiese und an der Kläranlage wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Auch in Kulmbach kam es heute zu einem Brand:Löscharbeiten in Oberfranken: Erneuter Brand in Mälzerei - Feuerwehr im Einsatz.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren