Schwarzenbach an der Saale

Großbrand auf Bauernhof in Oberfranken: 180 Feuerwehrkräfte im Einsatz, 50 Tiere sterben

In Oberfranken hat es am Mittwochabend einen Großbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen gegeben. Flammen schlugen meterhoch aus dem Dach. Mehrere Menschen erlitten Verletzungen. 50 Tiere kamen ums Leben.
Artikel drucken Artikel einbetten

Auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebs in Schwarzenbach an der Saale (Landkreis Hof) hat sich am Mittwochabend (18. Dezember 2019) ein Großbrand ereignet, wie die Polizei mitteilte.

Feuer in Landwirtschaftsbetrieb: Flammen schlagen meterhoch aus dem Dach

Demnach teilte die Integrierte Leitstelle Hochfranken am Mittwoch gegen 21.30 Uhr den Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens mit. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Anbau des Hofes bereits in Vollbrand. Die Flammen schlugen meterhoch aus dem Dach.

Zwei weitere Anbauten konnten trotz des Einsatzes von rund 180 Feuerwehrkräften vor dem Feuer nicht gerettet werden. Es gelang jedoch, das Übergreifen der Flammen auf das benachbarte Wohnhaus zu verhindern. Die niedergebrannten Anbauten wurde als Gerätehalle, Schweine- und Hühnerstall genutzt.

Anwohner erleiden Rauchvergiftungen - 50 Hühner sterben

Die Schweine konnten gerettet werden. Für die 50 Hühner kam jede Hilfe zu spät. Diverses landwirtschaftliches Gerät fiel ebenfalls den Flammen zum Opfer. Vier Anwohner erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Ein Feuerwehrmann zog sich leichte Verletzungen am Kinn zu.

Die Brandursache ist laut Polizeimitteilung indes noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der genaue Brandschaden lässt sich aktuell nicht beziffern.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.