Hof an der Saale
Tierleid

Grausiger Fund in Oberfranken: Frau findet toten Hund in Gebüsch - Polizei ermittelt

Eine Fußgängerin hat in Oberfranken einen toten Hund gefunden. Das Tier war in ein Handtuch gewickelt und schon mit Fliegen und Maden bedeckt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Hund lag in einem Gebüsch in Hof, jemand hat das Tier lieblos entsorgt. Die Finderin rief sofort die Polizei. Symbolfoto: FeeLoona/Pixabay.com
Der Hund lag in einem Gebüsch in Hof, jemand hat das Tier lieblos entsorgt. Die Finderin rief sofort die Polizei. Symbolfoto: FeeLoona/Pixabay.com

 

 

Toter Hund in Gebüsch entsorgt: Am Sonntag (1. September 2019) fand eine junge Fußgängerin gegen 18 Uhr nahe des Zoos Görnandt in Hof (Oberfranken) einen toten Hund. Das Tier war in ein Handtuch gewickelt, das mit rot-braunen Flecken bedeckt war.

Polizei ermittelt nach Fund in Hof

Die Frau rief sofort die Polizei, die den Bereich um den Hund zunächst absperrte. Die Polizei bestätigt gegenüber inFranken.de, dass der Hund schon von Maden und Fliegen bedeckt und von einem starken Verwesungsgeruch umgeben war. Die Ermittler gehen deswegen davon aus, dass der Hund schon einige Zeit im Gebüsch gelegen war.

Derzeit muss allerdings noch geprüft werden, ob lediglich jemand den Hund lieblos im Gebüsch entsorgt hatte - etwa nach einem Autounfall. Oder ob ein Tierquäler sein Unwesen in Hof treibt. Die Person hat sich in beiden Fällen strafbar gemacht. Die illegale Entsorgung eines Tieres ist ebenfalls verboten und wird mit einem Bußgeld geahndet.

In Oberfranken hat ein Quad-Fahrer einen Hund überfahren: Der Fahrer raste einfach weiter.

Im Video: Hunde-Mädchen landen im Tierheim Nürnberg - schreckliche Diagnose ändert alles

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.