Hof an der Saale
Kopfplatzwunde

Oberfranken: Betrunkener läuft blutüberströmt durch Stadt - was ist passiert?

Eine 59-Jährige hat am Sonntagnachmittag einem Mann (43) mit einem Stock auf den Kopf geschlagen. Der Betrunkene wurde mit einer stark blutenden Kopfplatzwunde ins Krankenhaus gebracht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Betrunkener lief am Sonntagnachmittag mit einer blutenden Platzwunde am Kopf durch Hof. Der Rettungsdienst bracht ihn ins Krankenhaus. Symbolfoto: Stephan Jansen/dpa
Ein Betrunkener lief am Sonntagnachmittag mit einer blutenden Platzwunde am Kopf durch Hof. Der Rettungsdienst bracht ihn ins Krankenhaus. Symbolfoto: Stephan Jansen/dpa

Mit einer stark blutenden Kopfplatzwunde lieferte der Rettungsdienst am Sonntagnachmittag (01. Dezember) einen 43-jährigen Mann aus Hof in ein Krankenhaus ein. Der stark betrunkene Mann gab an, von einer Frau geschlagen worden zu sein. Das berichtet die Polizei.

Mann läuft mit blutender Kopfverletzung durch Hof - mit 3,2 Promille Alkohol im Blut

Gegen 14.30 Uhr wurde die Polizei gerufen, weil sich in der Jahnstraße ein Mann mit einer blutenden Kopfverletzung befand. Der mit über 3,2 Promille Alkohol stark betrunkene und ohne Schuhe bekleidete 43-Jährige gab an, in einer Wohnung mit einem Stock von einer 59-jährigen Frau geschlagen worden zu sein. Weitere Hintergründe erläuterte er nicht.

Polizisten finden Tatverdächtige - diese ist ebenfalls betrunken

In der entsprechenden Wohnung trafen die Polizisten auf die Tatverdächtige sowie auf zwei Zeuginnen. Weil die Frauen ebenfalls betrunken waren und dadurch erhebliche Verständigungsprobleme entstanden, gestaltete sich die Klärung der Ereignisse vorerst schwierig. Die Polizisten ordneten bei der 59-Jährigen eine Blutentnahme an und versuchen in den folgenden Vernehmungen den Sachverhalt aufzuklären. Die Beamten leiteten Ermittlungen wegen gefährlichen Körperverletzung ein.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.