Hof

Anlässlich des 99. Geburtstags:

Artikel drucken Artikel einbetten

In diesem Jahr wäre Leon Gonczarowski, Gründer der Le-go-Werke, 99 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass und um seine Verdienste für die Stadt Hof zu würdigen, hat der Stadtrat beschlossen, nach ihm eine Straße zu benennen. Ein Teil der Oberkotzauer Straße, zwischen Ascher Straße und Eisenbahnunterführung, wird künftig den Namen des Textilunternehmers tragen. Stadtverwaltung und Stadtrat würdigen damit eine Persönlichkeit, die über Jahrzehnte hinweg die Textilstadt Hof geprägt und repräsentiert hat und die ein leuchtendes Beispiel dafür ist, wie beeindruckend die Lebensgeschichte eines Flüchtlings verlaufen kann.

Leon Gonczarowski, geboren im Juni 1919 in Polen, kam 1945 mit seiner Familie als Flüchtling nach Hof. Er gründete 1952 ein Ein-Mann-Textilunternehmen, das sich schließlich als Le-Go-Bekleidungswerke mit der Zentrale in Moschendorf zu einem der größten Betriebe der Textilbranche entwickelte. ?Der Name Leon Gonczarowski und die Le-go-Bekleidungswerke waren über Jahrzehnte hinweg ein Markenzeichen der Textilstadt Hof", steht unter anderem in der Vorlage für die Stadtrats-Entscheidung.

1984 wurde Leon Gonczarowski  mit der Goldenen Bürgermedaille der Stadt Hof ausgezeichnet. Auch die von ihm gegründete und 1998 von der Israelitischen Kultusgemeinde eingeweihte Synagoge trägt seinen Namen. Leon Gonczarowski starb 2015 in seiner Heimat Israel.


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Hof
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren