Berg

Oberfranken: Mechaniker nimmt außergewöhnlichen Anhänger - und wird erwischt

Am Autohof Berg bei der A9 hat die Polizei einen Mechaniker mit außergewöhnlichem Anhänger gestoppt. Der 45-Jährige hatte gerade ein Trike gekauft und wollte bei der Überführung Geld sparen. Die Polizei machte ihm aber einen Strich durch die Rechnung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach der Fahrt auf der A9 stoppte die Polizei den ungewöhnlichen Trike-Transport am Autohof Berg. Foto: Polizei
Nach der Fahrt auf der A9 stoppte die Polizei den ungewöhnlichen Trike-Transport am Autohof Berg. Foto: Polizei

Polizei-Kontrolle auf A9: Auf der Autobahn bei Berg (Oberfranken) entdeckte die Polizei am Mittwochnachmittag (22. Januar 2020) ein außergewöhnliches Gespann. Ein Mechaniker nahm ein Trike als Anhänger, berichtet die Polizei.

Mechaniker will am falschen Ende sparen

Der 45-Jährige aus Braunschweig wollte das neu erworbene Trike kostengünstig nach Hause bringen. Um keinen Anhänger nutzen zu müssen, hängte er das Dreirad an seinen Kleintransporter.

Die ungewöhnliche Konstruktion fiel dann der Polizei auf. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich zusätzlich heraus, dass das Trike weder zugelassen noch versichert war, am Autohof Berg endete deshalb die Fahrt des Gespanns. Der Sparfuchs musste sich um einen Anhänger für den Weitertransport kümmern, teilt die Polizei mit. Außerdem erwartet dem 45-Jährigen eine Anzeige.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.