Lichtenberg bei Bischofswerda

Fall Peggy: Bisher 80 neue Hinweise eingegangen

Im Fall Peggy gibt es für die Ermittler neue Ansätze. Alleine während der Ausstrahlung von "Aktenzeichen XY ... ungelöst" gingen 30 Hinweise ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: dpa
Foto: dpa
Seit der Einrichtung eines Hinweistelefons und der Ausstrahlung der TV-Sendung "Aktenzeichen XY" sind zum Fall Peggy bei der Polizei zahlreiche Hinweise eingegangen. "Seit Dienstag haben die Ermittler bislang annähernd 80 Anrufe entgegen genommen", hieß es in einer gemeinsamen Presseerklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft. Alleine 30 Hinweise waren es nach der Ausstrahlung der TV-Sendung am Mittwochabend.

Die Ermittler der Sonderkommission befassen sich derzeit mit der Bewertung und Abarbeitung der Hinweise. Einige davon würden "Anlass zu weiteren Prüfung" geben und von den Ermittlern aktuell inhaltlich bewertet. Bei erkennbaren Zusammenhängen würden sich "weitere Befragungen und Vernehmungen sowie Abgleiche mit bislang vorliegenden Erkenntnissen" anschließen.

Anfang Juli hatte ein Pilzsammler in einem Waldstück Knochen von Peggy Knobloch gefunden. Die Kripo hofft, dass sich Spaziergänger, Sportler oder Waldarbeiter, die am 7. Mai 2001 in der Nähe waren, an verdächtige Menschen oder Fahrzeuge erinnern. Hinweise werden weiterhin unter der Telefonnummer 0921/506-1414 entgegen genommen.

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren