Laden...
Hof an der Saale
Ausraster

Erst hilfsbedürftig, dann wütend: Frau wirft Joghurtbecher gegen Kioskscheibe

Mit einem Wurf eines Joghurtbechers wurde gestern die Hilfsbereitschaft des Kioskbesitzers des HofBades in Hof belohnt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Polizei , Foto: Matthias Hoch
Symbolfoto: Polizei , Foto: Matthias Hoch
Am Dienstagmittag hat ein 37-jähriger Mann aus Hof im HofBad Café um ein Stück Würfelzucker geben. Als Grund gab der Mann an, dass seine 45-jährige Lebensgefährtin einen Schwindelanfall hätte und vermutlich unterzuckert sei.

Der Besitzer des Cafés hat sofort geholfen. Da kein Würfelzucker vorrätig war, hat der Besitzer einen Zuckerstreuer angeboten. Den wollte der 37-Jährige aber nicht zur Verwunderung des Pächters nicht. Der Mann ging zum gegenüberliegenden Kiosk und wurde dort fündig.


Joghurtbecher gegen Scheibe geworfen

Nur kurze Zeit später kam die hilfsbedürftige 45-jährige Hoferin wutentbrannt zum HofBad Cafe. Von dem vorherigen Schwindel war der Dame jedoch nichts mehr anzumerken. Sie beschimpfte den hilfsbereiten Mann auf das Übelste.


Um den wüsten Beschimpfungen noch etwas mehr Ausdruck zu verleihen, warf sie einen vollen Joghurtbecher gegen die Scheibe des Kiosks. Dieser zerplatze und der Inhalt spritzte auf die Auslagen. Der Pächter verständigte daraufhin die Polizei. Die Dame muss nun mit strafrechtlichen Konsequenzen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung rechnen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren