Laden...
Münchberg
Polizeibericht

Auto geht auf der A9 bei Münchberg in Flammen auf

Eine 42-Jährige, die am Samstag auf der A9 bei Münchberg unterwegs ist, bemerkt Rauchschwaden an ihrem Golf und hält auf dem Standstreifen. Sie kann aussteigen und wird nicht verletzt. Der Golf, für den es die letzte Fahrt auf dem Weg zur Abmeldung hatte sein sollen, brennt komplett aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Samstagnachmittag, dem 13.06.2015, brannte ein Auto auf der A9 kurz nach der Auffahrt Münchberg-Nord komplett aus. Foto: News5 / Fricke
Am Samstagnachmittag, dem 13.06.2015, brannte ein Auto auf der A9 kurz nach der Auffahrt Münchberg-Nord komplett aus. Foto: News5 / Fricke
+4 Bilder
Am Samstag, kurz vor Mittag, wollte die 42-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth ihren alten VW Golf nach Gera verbringen, um dort ihr neues Fahrzeug in Empfang zu nehmen und den Golf abzumelden. Das teilt die Polizei mit.

Kurz nach der Anschlussstelle Münchberg-Nord der A9 in Richtung Hof musste sie aber feststellen, dass Rauchschwaden hinter ihrem Fahrzeug wahrnehmbar waren. Sie hielt daraufhin am Standstreifen an und plötzlich schlugen ihr aus dem Motorraum Flammen entgegen.

Fluchtartig musste sie ihr Fahrzeug verlassen und konnte nur noch zusehen, wie ihr alter Golf ein Raub der Flammen wurde. Die schnell alarmierten und rasch eintreffenden Feuerwehren aus Münchberg und Helmbrechts konnten den Brand zwar in kurzer Zeit löschen, einen Totalschaden am Fahrzeug konnten sie aber auch nicht mehr verhindern.

Bei den Löscharbeiten musste der mittlere und rechte Fahrstreifen der A9 komplett gesperrt werden, so dass sich in kurzer Zeit ein Rückstau von gut drei Kilometern bildete, der sich er nach einer Stunde wieder auflöste.

Durch den Brand wurde sowohl die Fahrbahndecke des Standstreifen und auch die angrenzende Böschung, die in Brand geriet, beschädigt. Insgesamt entstand durch das Feuer ein Schaden von fast 3.000 Euro.

Brandursache dürfte wohl ein technischer Defekt an dem 17 Jahre alten Golf gewesen sein.