Trossenfurt
Gaudiwurm

Zum Jubiläum gab's eine Torte in Oberaurach

Zum 50. Mal bewegte sich der Faschingszug durch Trossenfurt und Tretzendorf. Die vielen Akteure hatten sich große Mühe gegeben. Sehr zur Freude der vielen Schaulustigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
+19 Bilder
Liebevoll dekorierte Wagen und Fußgruppen, und pünktlich zum Start rissen die Wolken auf: Der Jubiläums-Faschingszug durch Trossenfurt und Tretzendorf kann getrost als besonders gelungen bezeichnet werden. Lustig und farbenfroh präsentierte sich am Sonntag der Zug, den Gruppen aus Oberaurach, aber wie schon traditionell auch aus der Nachbarschaft gestalteten. Alle waren sie beim 50. Jubiläum dabei, vom Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim bis zu den Weisbrunner "Kracken".

Die Galaktischen

Zum Geburtstag gab es von der Gruppe Bühl eine dicke Torte, aus Oberschleichach jede Menge Schlotfeger und Glückssymbole.
Das Faschingskomitee aus Eltmann machte ebenso seine Aufwartung wie die Galaktischen Weibsen aus Eschenbach.

Simon Strohwald und Leonie Huberth grüßten von einem herrlichen Schloss als jugendliches Prinzenpaar, nachdem sich schon seit Jahren kein erwachsenes Paar mehr findet. Das Thema Prinzenpaar nahmen auch die "Schiffschaukelbremskeilschnitzer" aufs Korn mit ihrer "gemischten Garde".

Die Kesseldampfer

An den Beginn der Trossenfurter Faschingszüge erinnerte der Stammtisch Kesseldampfer mit einem historischen Wagen, beim Obst- und Gartenbauverein stieg ein Hüttenzauber und die "Golden Girls" betätigten sich als "Fröschtunnel-Anstreicher". Die kalte Trossenfurter Kirche nahm die Kopingsfamilie aufs Korn und die "Laufgruppe Wertstoffhof" warb für die "Mobile Kirche" einschließlich Beichtstuhl to go, weil der Gottesdienstbesuch immer stärker zurückgeht.
/>
Hinter Gittern

Sehr lieb anzusehen auch die Kindergartenkinder aus Kirchaich mit ihrer Einladung in den Märchenwald und die Kleinen aus Trossenfurt-Tretzendorf, die als Pinguine und Eisbären bezauberten. Natürlich wurden auch überregionale Themen behandelt wie Skandal-Bischof Tebartz van Elst oder die bevorstehende Fußball-WM. Die Priesendorfer Nachbarn erzählten von ihrem Problem mit dem Windrad und die Kirchweihjugend Trossenfurt-Tretzendorf landete wegen ihres Bierkonsums sogar hinter Gittern.

Die Blaskapellen Kirchaich, Dankenfeld und Trossenfurt-Tretzendorf sorgten für beste Stimmung im Zug, die beim Faschingstreiben im Oberaurach-Zentrum Trossenfurt noch bis in den späten Abend nachklang.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren