LKR Haßberge
Feuer

Unterfranken: Einfamilienhaus in Flammen - Familie muss mit ansehen, wie Zuhause brennt

Ein Brand in Schönbach hat ein Einfamilienhaus schwer beschädigt. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war in Schönbach vor Ort. Foto: Andreas Lösch
Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war in Schönbach vor Ort. Foto: Andreas Lösch
+3 Bilder

Einfamilienhaus in Unterfranken schwer beschädigt: Ein Feuer, das im Bereich der Küche eines Einfamilienhauses in Schönbach ausgebrochen war, hat am Mittwoch schwere Schäden angerichtet. Verletzt wurde dabei niemand: Die vierköpfige Familie, der das Haus gehört, hat den Brand selbst bemerkt und die Feuerwehr alarmiert, als sie am Nachmittag nach Hause kam.

Die Familienmitglieder mussten dann mit ansehen, wie ihr Zuhause Opfer von Feuer und vor allem dicken Rauchschwaden wurde, während die Einsatzkräfte den Brand bekämpften. Nach Angaben der Feuerwehr ist das Haus vorübergehend unbewohnbar. Die sichtlich mitgenommene Familienmutter rang um Fassung, als sie dem Reporter erklärte, was passiert war, dennoch strahlte sie in all der Verzweiflung auch Zuversicht aus: "Sachen können ersetzt werden. Zum Glück ist niemandem etwas passiert."

Unterfranken: Kühlschrank in Flammen

Die Einsatzkräfte konnten den Brand zügig unter Kontrolle bringen, wie Einsatzleiter Sascha Schöpplein gegen 17 Uhr vor Ort berichtete. Der stellvertretende Kommandant der Ebelsbacher Feuerwehr erklärte weiter: "Kühlschrank und Gegenstände haben gebrannt", als die Rettungskräfte eintrafen. Die Feuerwehren Schönbach, Neubrunn, Ebelsbach und Kirchlauter waren mit einem Großaufgebot angerückt, darunter Atemschutzträger.

Sie löschten das Feuer und brachten die verkohlten Gegenstände ins Freie. Kreisbrandmeister Martin Horn vermutete einen technischen Defekt als Brandursache, Genaueres werde aber noch von der Polizei ermittelt. Über die Schadenshöhe wurden noch keine Aussagen gemacht.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Haßfurt: Frontalcrash - zwei Verletzte an der neuen Einmündung

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.