Haßfurt
Aufführung

Wie eine Frau ihr Volk rettet

Der Musicalchor "Junge Stimmen" spielte in Haßfurt begeisternd das Stück "Esther, Königin von Susa".
Artikel drucken Artikel einbetten
Die ehemalige Königin Watschi wird vom Hofe verwiesen.  Christian Licha
Die ehemalige Königin Watschi wird vom Hofe verwiesen. Christian Licha
+5 Bilder

Einen nicht enden wollenden Applaus gab es am Sonntag für die jungen Akteure des Kindermusicals "Esther, Königin von Susa". In der Haßfurter Stadthalle präsentierte der Verein Kirchenmusik in den Haßbergen die Aufführung, die unter der Leitung von Kantor Matthias Göttemann der Musicalchor "Junge Stimmen" perfekt einstudiert hatte.

In der Geschichte, die im fünften Jahrhundert vor Christi spielt, glänzte Thea Hiernickel in ihrer Hauptrolle als Esther, einer Jüdin, die bei ihrem Onkel Mordechai (gespielt von Valentin Schwinn) in der persischen Diaspora lebt. Unter vielen Jungfrauen ausgewählt, nimmt König Xerxes (Marc-Aurel Vogel) Esther zur Frau, die somit zur Nachfolgerin der vom Hofe verwiesenen Königin Watschi wird. Haman (Eric Stevanovic), der höchste Regierungsbeamte, nutzt das Vertrauen des Königs aus und überzeugt ihn, das jüdische Volk im persischen Reich zu vernichten. Mitreißend wird in diesem Musical des Autorenteams Andreas Mücksch und Barbara Schatz erzählt, wie sich Esther für die Gerechtigkeit über gesellschaftliche Regeln hinwegsetzt. Sie riskiert ihr eigenes Leben, um das Volk der Juden zu retten.

Viele weitere Mitwirkende, sei es als Dienerin, Haremsdame, Soldat oder Berater, ergänzten das Stück. So spielten neben den vier Hauptdarstellern auch Annabel von Truchsess, Melissa Palisson, Christina Müller, Lena Bedenk, Alina Weigand, Loni Schneider, Emilia Manietta, Helena Diem, Benjamin Tully, Valentin von Truchsess, Finn Sommer, Ann-Sophie Schäflein und Emily Maier ihre Rollen exzellent. Musikalisch untermalt wurde es durch eine Jazzband, bestehend aus Jewgenija Skripal, Sonja, Artmann, Chen Chen, Peter Puskas, Kurz Sitterli und Stephanie Carr-Lemmerich.

In Handarbeit gestaltete die Künstlerin Elena Schwinn das herrliche Bühnenbild, das absolut ein Hingucker war. Die Organisation von Schauspiel und Sprache hatte Katrin Hiernickel inne, während hinter den Kulissen Sonja und Holger Helas, Irene Pudell, Nicole Manietta, Angelika Reinhart, Anett Schneider, Cosmin Marica und Diego Villabona wirkten.

Der Dekanatskantor des evangelischen Dekanatsbezirks Rügheim, Matthias Göttemann, der den Musicalchor der Unterstufe am Regiomontanus-Gymnasium in Haßfurt leitet, hob hervor, dass für Schüler der vierten bis achten Klasse aller am Schulzentrum Haßfurt vertretenen Schulen der Chor offen ist. Jeweils mittwochs zwischen 13.15 und 14.30 Uhr finden die Proben statt, bei denen jeder Interessierte unverbindlich hineinschnuppern kann. Höhepunkt in jedem Schuljahr ist dann die Aufführung eines Musicals.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren